Platz des Westfälischen Friedens wird neu abgedichtet
Dauerhafter Nässe-Schutz

Münster -

Baggerarbeiten am Platz des Westfälischen Friedens hinter dem historischen Rathaus: Der Bereich erhält einen dauerhaften Nässeschutz.

Sonntag, 29.03.2020, 17:00 Uhr aktualisiert: 29.03.2020, 18:20 Uhr
Ein Bagger nimmt auf dem Platz des Westfälischen Friedens das Pflaster auf, ehe der Boden gegen Nässe neu abgedichtet werden kann.
Ein Bagger nimmt auf dem Platz des Westfälischen Friedens das Pflaster auf, ehe der Boden gegen Nässe neu abgedichtet werden kann. Foto: Oliver Werner

Mit rot-weißen Absperrbaken ist der Platz des Westfälischen Friedens für Bauarbeiten gesichert. Das Sanierungspaket rund um das Stadthaus 1 umfasst auch das Abdichten der Tiefgarage mit benachbarten Kellerräumen. Unliebsame Nässe und Feuchtigkeit im Keller waren hier seit Jahren ein Thema. Ein wendiger kleiner Bagger greift nun das Pflaster zwischen Syndikatplatz, Ginkgobaum und Stadthausinnenhof auf, heißt es in einer Mitteilung der Stadt.

„Wir dichten die Kellerdecken ab und ziehen neue Bitumenbahnen als dauerhafte Feuchtigkeitssperre auf die Fläche“, erläutert Projektleiter Siegfried Methner vom Amt für Immobilienmanagement. Anschließend erhält der Platz eine provisorische Deckschicht, ehe in Abstimmung mit der Denkmalbehörde die Pflasterung zum Abschluss der Stadthaussanierung 2022 neu verlegt wird.  

Störungsfrei voran gehe es bislang auch auf der Baustelle innerhalb des  Verwaltungsgebäudes. Läuft es weiterhin rund, werde das neue Dienstleistungszentrum der „kurzen Wege“  mit Bürgeramt, Standesamt und Münster-Information im Spätsommer seine Arbeit aufnehmen. Dann  startet zugleich der vierte und letzte Bauabschnitt der Stadthaus-Sanierung, unter anderem mit dem Gebäudeteil entlang der Klemensstraße.   

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7348149?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker