Pfarreien im Dekanat Münster stellen seelsorgliches Angebot sicher
Notfallnummern und feste Sprechzeiten

Münster -

Die seelsorgliche Arbeit soll auch in Corona-Zeiten weitergehen. Das stellen die katholischen Pfarreien im Stadtgebiet klar. Auf ihren Internetseiten machen sie auf ihre Angebote aufmerksam.

Sonntag, 29.03.2020, 18:00 Uhr aktualisiert: 30.03.2020, 12:18 Uhr
Das seelsorgerliche Angebot soll auch in Corona-Zeiten weiterlaufen.
Das seelsorgerliche Angebot soll auch in Corona-Zeiten weiterlaufen. Foto: Oliver Werner

Für viele Menschen ist in diesen Tagen ein seelsorgliches Gespräch oder die Beratung in einer Krisensituation besonders wichtig. Das katholische Dekanat Münster, zu dem die 13 Pfarreien im Stadtgebiet gehören, verstärkt darum das seelsorgliche Angebot. Auf der Homepage www.katholisch-in-muenster.de werden die Kontaktmöglichkeiten der Pfarreien sowie weitere Angebote gebündelt und fortlaufend aktualisiert, heißt es in einer Pressemitteilung. „Seelsorge in Notsituationen und in der Krise kann und muss weiter stattfinden, sie ist unentbehrlich“, betont Dechant Jörg Hagemann. Weil niemand genau wisse, wie lange die Situation andauern und wie sie sich entwickeln werde, seien viele Menschen verunsichert. „Ein seelsorgliches Gespräch kann da sehr gut tun“, weiß Hagemann. Umso wichtiger sei es, die Erreichbarkeit der Seelsorger weiterhin sicherzustellen.

Weil persönliche Begegnungen eingeschränkt sind, machen die Pfarreien auf ihren Homepages auf die telefonische Erreichbarkeit aufmerksam. Feste Gesprächszeiten und Notfallnummern ergänzen das bestehende Angebot. So weisen mehrere Pfarreien – darunter St. Nikolaus in Wolbeck und St. Mauritz – auf eine Handynummer hin, über die in Notfällen 24 Stunden am Tag ein Seelsorger erreichbar ist.

Die Pfarrei St. Lamberti verstärkt ihr Angebot ab sofort mit einer täglichen telefonischen Sprechzeit. Zwischen 19 und 20 Uhr können Menschen unter  48 29 47 97 mit einem Seelsorger Kontakt aufnehmen. „Unsere Aufgabe ist es, an der Seite der Menschen zu sein“, sagt Pfarrer Hans-Bernd Köppen. Die festen Sprechzeiten seien eine gute Ergänzung zu den bisherigen Kontaktmöglichkeiten, um weiter erreichbar sein zu können.

Um Sorgen verstärkt begegnen zu können, wird auch die Telefonseelsorge Münster ihr Angebot ausbauen. Bereits in der zurückliegenden Woche konnten die Seelsorger eine deutliche Zunahme von Anrufen und Mail- sowie Chatkontakten verzeichnen. Sie ist kostenfrei und anonym unter 0800/111 01 11 und 0800/111 02 22 rund um die Uhr erreichbar.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7348232?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker