Stadt stellt Meldesystem um
Münster liefert aktuell keine Corona-Zahlen

Münster -

Wie viele Corona-Infizierte gibt es in der Stadt Münster? Seit Sonntag meldet die Stadt keine Zahlen an die Bezirksregierung. Das wirft Fragen auf.

Montag, 30.03.2020, 12:45 Uhr aktualisiert: 30.03.2020, 12:47 Uhr
Das Coronavirus breitet sich auch in Münster weiter aus.
Das Coronavirus breitet sich auch in Münster weiter aus. Foto: Cdc/ZUMA Wire/dpa

Verwirrung um die Zahl der Covid-Patienten in Münster: Seit Sonntag meldet die Stadtverwaltung keine aktuellen Zahlen mehr an die Bezirksregierung – „aufgrund eines andauernden technischen Fehlers sind in diesem aktuellen Vergleich die Zahlen der Stadt Münster nicht enthalten“, heißt es dazu in der jüngsten Mitteilung der Behörde am Domplatz von Montag.

Von einem Fehler will die Stadt Münster dagegen nichts wissen: „Wir stellen das Meldesystem um“, sagt Stadt-Sprecher Thomas Reisener auf Nachfrage. Am Dienstag will die Stadt dann wieder regelmäßig Zahlen auch an die Bezirksregierung melden.  

Ab Dienstag wieder aktuelle Zahlen

Hintergrund für die jetzige Umstellung: Die Formulare, die Ärzte und Labore für ihre Meldung an die Stadt verwenden, seien optimierbar, hieß es. Das Berichtswesen habe in der Vergangenheit zu Rückfragen und Komplikationen beigetragen. Jetzt soll die Kommunikation zwischen Stadt auf der einen und Ärzten sowie Laboren auf der anderen Seite verbessert werden. Allerdings betont Reisener: „Die Zahlen waren nicht falsch.“

Ab Dienstag soll die Schwachstelle beseitigt sein. Die letzte Zahl aus Münster wurde am Samstag bekanntgegeben: Danach gab es in Münster bislang 443 Infizierte, davon sind 101 Menschen gesundet und zwei verstorben. Allerdings will die Stadt Münster nach Angaben des Stadt-Sprechers heute eine aktuelle Zahl an Infizierten vermelden.

Schwierigkeiten bei Zahl der Intensivbetten

Schwierigkeiten mit Blick auf die Zahlen scheint es auch bei den Intensivbetten in der Domstadt zu geben: Bislang war es nicht möglich die exakte Zahl der vorhandenen Betten für die einzelnen Krankenhäuser der Stadt zu benennen. Am Freitagnachmittag hatte es zumindest geheißen, dass noch knapp 50 Intensivbetten frei seien. Naturgemäß ist die Zahl der freien Betten aktuellen Schwankungen unterworfen. Für Anfang der Woche waren genauere Zahlen bezüglich der Intensivbetten angekündigt worden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7349009?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker