Dr. Alsmann spielt Dr. Bierbaum im „Alle Jahre wieder“-Projekt
Ein Weihnachtslied im März

Münster -

Beim Foto-Shooting im Rahmen des „Alle Jahre wieder“-Projekts ist diesmal der heimliche Star des Schamoni-Films an der Reihe. Albert Allerup spielte den Musiklehrer „Dr. Bierbaum“. Und was liegt da näher, als die Rolle mit Götz Alsmann zu besetzen? Aber der Musiker war diesmal nicht die einzige Besetzung.

Montag, 30.03.2020, 14:16 Uhr aktualisiert: 30.03.2020, 21:20 Uhr
Götz Alsmann im Musikraum des Schlaun-Gymnasiums: An diesem Ort drehte Ulrich Schamoni für seinen Film „Alle Jahre wieder“ vor über 50 Jahren.
Götz Alsmann im Musikraum des Schlaun-Gymnasiums: An diesem Ort drehte Ulrich Schamoni für seinen Film „Alle Jahre wieder“ vor über 50 Jahren. Foto: Maris Hartmanis

März. Freitag, der 13. Der letzte Tag vor der durch das Coronavirus bedingten Schließung der Schulen. Und ein halbes Jahrhundert, nachdem sein früherer Musiklehrer dort zum Filmstar wurde, kehrt Götz Alsmann zurück ins Schlaun-Gymnasium. Für das „Alle Jahre wieder“-Projekt, das Foto-Remake des Schamoni-Films, schlüpft er in die Rolle des „Dr. Bierbaum“. Eine Paraderolle.

Schamonis Film hat viele Hauptdarsteller: den Münsteraner Hans Dieter Schwarze als Werbemacher Hannes Lücke, die bezaubernd freche Sabine Sinjen als Vorbotin kommender gesellschaftlicher Veränderungen und „Spezie“ Johannes Schaaf, der später nicht zuletzt als Filmregisseur („Momo“) Erfolge feiern sollte. Der heimliche Star des Films aber ist ein ganz anderer: der Musiklehrer „Dr. Bierbaum“. In gerade einmal drei kurzen Auftritten sagt er jene Dinge über Münster und die Münsteraner, die vielen Zuschauern bis heute als Erstes in den Sinn kommen, wenn sie an „Alle Jahre wieder“ denken: Dass es in Münster „entweder regnet oder die Glocken läuten oder mal wieder ’ne Kneipe eröffnet” wird, sind heute ebenso geflügelte Worte wie die Feststellung des Musiklehrers, dass die Ehe der Hauptgrund für die Scheidung sei.

Gestik und Mimik müssen exakt übereinstimmen

Der Musiklehrer „Dr. Bierbaum“ hieß im wirklichen Leben Albert Allerup, war ebenfalls promoviert und unterrichtete lange Jahre münsterische Schüler — im Fach Musik. Im Film ist das unverkennbare Tafelbild des Dr. Allerup mit dem „Abendlied“ („Der Mond ist aufgegangen . . .“) zu sehen, diesmal schreibt Götz Alsmann Noten und Text an die Tafel – passenderweise „Alle Jahre wieder“. „Es steht nach wie vor im Musikraum, aber nicht an derselben Stelle“, bemerkt Alsmann sofort, als er seinen früheren Unterrichtsraum betritt, und ergänzt, dass auch sonst einiges an Ausstattung hinzugekommen sei. Jetzt tritt also ein Doktor der Musikwissenschaften und selbst (Hochschul-)Lehrer in die Fußstapfen seines ehemaligen Musiklehrers. Denn Götz Alsmann war eben auch ein waschechter Schüler des Dr. Allerup während dessen Zeit am Schlaun-Gymnasium. Zudem ist Alsmann ein großer Fan des Schamoni-Films.

Götz Alsmann in den Fußspuren von "Dr. Bierbaum"

1/5
  • Götz Alsmann und Mariele Finger auf den Spuren des Musiklehrers "Dr. Bierbaum" im Film "Alle Jahre wieder". Fotograf Maris Hartmanis achtet darauf, dass Gestik und Mimik stimmen. 

    Foto: Martin Kiefhaber
  • Götz Alsmann im Musikraum des Schlaun-Gymnasiums: An diesem Ort drehte Ulrich Schamoni für seinen Film „Alle Jahre wieder“ vor über 50 Jahren.

    Foto: Maris Hartmanis
  • Die Fünftklässler, die im Schlaun-Gymnasium Musikunterricht haben, zusammen mit Mariele Finger, geborene Al­lerup (l.) und Götz Alsmann.

    Foto: Martin Kiefhaber
  • Dr. Götz Alsmann mit der Szene des Schamoni-Films, die er nachstellen soll.

    Foto: Thorsten Hennig-Thurau
  • Ein halbes Jahrhundert, nachdem sein früherer Musiklehrer dort zum Filmstar wurde, kehrt Götz Alsmann zurück ins Schlaun-Gymnasium.

    Foto: Thorsten Hennig-Thurau

Außer ihm mit von der Foto-Partie an diesem Tag ist Mariele Finger, geborene Al­lerup — die Tochter des damaligen Filmstars, die sich auf den Aufruf dieser Zeitung zum Foto-Projekt gemeldet hat. Sie, selbst lange Zeit Lehrerin in Münster, ebenfalls im Fach Musik, berichtet, dass ihr Vater damals die Dreharbeiten vor der ganzen Familie bis zuletzt geheim gehalten, aber dann sehr stolz davon berichtet habe. Foto-Regisseur Maris Hartmanis achtet penibel darauf, dass Gestik und Mimik der beiden diesmaligen Hauptdarsteller exakt denen des Dr. Allerup im Film entsprechen.

Gemeinsames Foto mit Alsmann

Im Anschluss an den Dreh gibt Alsmann eine spontane Jazzversion des titelgebenden Weihnachtsliedes am Schulklavier zum Besten. Projektteam und Schulleiterin intonieren mitten im März „Alle Jahre wieder“. Dann dürfen die Fünftklässler, die Musikunterricht haben, in den Raum und ein gemeinsames Foto mit dem Stargast machen. Es wird wohl für eine Weile ihre letzte Unterrichtsstunde gewesen sein . . .

Das Ergebnis des Foto-Shootings mit Götz Alsmann als Albert Allerup bzw. „Dr. Bierbaum“ soll übrigens ab Ende November für alle Münsteranerinnen und Münsteraner im Stadtmuseum in einer Sonderausstellung zu sehen sein.

Das Facebook-Video wird geladen
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7349248?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker