Pfosten umgefahren
Zu schnell gewendet: Autofahrer verliert Führerschein

Münster -

Ein waghalsiges Wendemanöver wurde einem Autofahrer in Münster am Dienstag zum Verhängnis. Er kollidierte mit einem Pfosten und muss nun seinen Führerschein abgeben.

Mittwoch, 01.04.2020, 16:30 Uhr aktualisiert: 01.04.2020, 16:40 Uhr
Pfosten umgefahren: Zu schnell gewendet: Autofahrer verliert Führerschein
(Symbolfoto) Foto: dpa

Waghalsiges Wendemanöver: Polizisten haben am Dienstagnachmittag einem 20-Jährigen den Führerschein abgenommen. Er war laut einer Mitteilung beim Wenden deutlich zu schnell und fuhr deshalb einen Pfosten um.

Der Münsteraner war mit seinem Auto auf dem Meßkamp in Richtung Wienburgstraße unterwegs. Nach Zeugenaussagen und ersten Erkenntnissen wendete der 20-Jährige im Bereich der Kreuzung Kinderhauser Straße seinen Wagen mit quietschenden Reifen, um wieder in Richtung Grevener Straße zu fahren.

Pfosten aus dem Boden gerissen 

Aufgrund der zu hohen Geschwindigkeit verlor er die Kontrolle über seinen Wagen. Das Auto kam laut Polizeibericht auf den Gehweg, überfuhr einen einbetonierten Absperrpfosten und riss diesen aus dem Boden, so dass er sich unter dem Auto verkeilte. Den 20-Jährigen erwartet ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7352787?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker