Ausnahme in der Corona-Krise
Imame dürfen zum Gebet rufen

Münster -

Eine Ausnahmegenehmigung durch die Stadt macht es möglich: Imame dürfen während der Corona-Krise per Lautsprecher vom Minarett zum Gebet rufen – allerdings nur wenige Minuten an ausgewählten Tagen. Von Martin Kalitschke
Donnerstag, 09.04.2020, 07:00 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 09.04.2020, 07:00 Uhr
Am Dienstag rief ein Imam vom Minarett der Ditib-Moschee zum Gebet.
Am Dienstag rief ein Imam vom Minarett der Ditib-Moschee zum Gebet. Foto: pd
Erstmalig dürfen bis einschließlich 1. Mai Imame von den Minaretten münsterischer Moscheen mit Lautsprechern zum Gebet rufen. Eine entsprechende Ausnahmeregelung hat jetzt die Stadt Münster auf Antrag der am Bremer Platz ansässigen Ditib-Gemeinde erteilt.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7362753?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker