Polizeieinsatz in Münster
Granate im Kanal

Münster -

Ein Passant hat am Sonntagnachmittag ein Objekt aus dem Kanal gezogen, das einen Einsatz von Polizei und Kampfmittelräumdienst ausgelöst hat. Eine Entschärfung war aber nicht notwendig.

Sonntag, 03.05.2020, 17:40 Uhr aktualisiert: 03.05.2020, 17:42 Uhr
Das Ufer des Dortmund-Ems-Kanals in Münster wurde am Sonntagnachmittag abgesperrt.
Das Ufer des Dortmund-Ems-Kanals in Münster wurde am Sonntagnachmittag abgesperrt. Foto: dpa (Symbolbild)

Eine Artilleriegranate aus dem Zweiten Weltkrieg hat am Sonntagnachmittag einen Polizeieinsatz im Mauritzviertel ausgelöst. Wie die Polizei berichtete, hatte ein Passant den verdächtigen Gegenstand auf Höhe der Kanalbrücke Prozessionsweg aus dem Wasser gefischt. Bis zum Eintreffen des Kampfmittelräumdienstes wurde der Fundort im Umkreis von 30 Metern abgesperrt, Kanal und Brücke konnten weiterhin passiert werden.

Da von dem Objekt keine große Gefahr ausging, sei keine Evakuierung notwendig, sagte ein Polizeisprecher. Die Granate musste nicht entschärft werden. Um 17 Uhr wurde der Einsatzbereich wieder freigegeben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7393888?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker