Auszeichnung für Bürgerbewegung „Münster nachhaltig“
Aktionstage als „Leuchtturm“

Münster -

Münsters Nachhaltigkeitstage sind ein „Leuchtturmprojekt. Zumindest wurde die Bürgerbewegung Münster nachhaltig für ihren Veranstaltungsreigen im vergangenen Jahr jetzt vom Rat für nachhaltige Entwicklung so ausgezeichnet. Und auch wenn in Corona-Zeiten an eine Neuauflage nicht zu denken ist, fordert das Team in Münster die Bürger bereits jetzt auf, Ideen für 2021 zu sammeln.

Sonntag, 03.05.2020, 20:00 Uhr aktualisiert: 04.05.2020, 16:26 Uhr
Auch wenn sich die Nachhaltigkeitstage 2020 nicht realisieren lassen: Schon jetzt ruft das Team Münster die Bürger auf, für die nächste Auflage im kommenden Jahr Ideen und Anregungen zu sammeln.
Auch wenn sich die Nachhaltigkeitstage 2020 nicht realisieren lassen: Schon jetzt ruft das Team Münster die Bürger auf, für die nächste Auflage im kommenden Jahr Ideen und Anregungen zu sammeln. Foto: pd

Seit 2012 ruft der Rat für nachhaltige Entwicklung mit Sitz in Berlin zur Teilnahme an den „Deutschen Aktionstagen Nachhaltigkeit“ auf. Im vergangenen Jahr hat sich auch der gemeinnützige Verein Münster nachhaltig mit seinem Hauptprojekt, den jährlich an einem Sommerwochenende stattfindenden Nachhaltigkeitstagen, an dieser Aktion beteiligt. Das vom Rat für nachhaltige Entwicklung verfolgte Anliegen ist es, „vorbildliches Engagement in ganz Deutschland sicht-bar zu machen, öffentliche Aufmerksamkeit für das Thema Nachhaltigkeit zu erregen und mehr Menschen zu einem nachhaltigen Handeln zu bewegen.“

Dieses Ziel hat Münster nachhaltig mit seinen vielfältigen Aktivitäten nach Einschätzung der Jury eindrucksvoll erfüllt, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Die vom Verein im Juni 2019 ausgerichteten Nachhaltigkeitstage wurden von der Organisation jüngst als „Leuchtturmprojekt“ ausgezeichnet.

Auf dem Kommunikationsportal „#tatenfuermorgen“ heißt es zur Begründung: „Mehrere Tage lang drehte sich in Münster alles um das Thema Nachhaltigkeit. Unter dem Motto „Boden schätzen. Erde schützen“ zeigten zahlreiche Akteure aus Wissenschaft, Unternehmen und Zivilgesellschaft ihre Lebensstile für eine nachhaltige Zukunft. Die Themen der Nachhaltigkeitstage reichten von Landwirtschaft bis Mobilität. Bei dem bunten Rahmenprogramm und den vielen Vorträgen, Aktionen sowie Musikeinlagen kam von klein bis groß und vom Nachhaltigkeitsneuling bis zum erfahrenen Experten jeder auf seine Kosten.“

Von den 3248 Teilnehmern im vergangenen Jahr wurde der münsterischen Bürgerbewegung zusammen mit neun weiteren Akteuren im Namen der „Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit“ das Siegel „Leuchtturmprojekt 2020“ verliehen. Das ist die gute Nachricht. Die weniger gute lautet, dass die für Juni dieses Jahres geplanten Nachhaltigkeitstage wegen der Corona-Pandemie nicht in der gewohnten Form werden stattfinden können. Daher haben die Organisatoren nun entschieden, die dreitägige, immer gut besuchte Veranstaltung um ein Jahr zu verschieben.

Das alte Motto ist auch das neue: „Lebensräume – Lebensträume. Wie machen wir unsere Stadt?“. Dieses kreative Thema kann schon jetzt als Einladung an alle Münsteraner verstanden werden, mit aufmerksamem Blick durch ihre Stadt zu gehen und die als vorbildlich empfundenen Lieblingsorte ebenso in Augenschein zu nehmen wie jene Plätze im öffentlichen Raum, die nicht gefallen und von einer bürgerfreundlichen Um- oder Neugestaltung profitieren würden.

Die Resultate des Münster-Stadtgangs unbedingt merken: Sie sollen Eingang finden in das Konzept und die Präsentation der Nachhaltigkeitstage 2021. Nähere Informationen unter:

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7393971?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker