Sanierung von Dominikanerkirche und Servatiiplatz
250.000 Euro vom Bund für Denkmäler

Münster -

Jedes Jahr unterstützt der Bund Städte und Kommunen beim Erhalt von Baudenkmälern. Was mit dem Geld in diesem Jahr gefördert werden soll, steht bereits fest.

Freitag, 08.05.2020, 11:00 Uhr
Die Sanierung des Servatiiplatzes wird gefördert
Die Sanierung des Servatiiplatzes wird gefördert Foto: Matthias Ahlke

„Auch in diesem Jahr unterstützt der Bund finanziell den Erhalt bedeutender Bau- und Kulturdenkmäler in Münster. Insgesamt fließen 250.000 Euro für die Finanzierung von zwei Projekten“ berichtet der Bernhard Daldrup, kommunalpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion und ergänzt, die Mittel würden aus einem Denkmalschutz-Sonderprogramm stammen.

Mit 175.000 Euro wird die Sanierung des Servatiiplatzes gefördert, der seit 1994 unter Denkmalschutz steht. Notwendig sind dort vor allem verkehrsgerechte Sanierungsmaßnahmen für die Freiflächen, auch soll die Brunnenanlage neu hergestellt werden.

75.000 Euro für Dominikanerkirche

Außerdem werden Renovierungsmaßnahmen an der Dominikanerkirche mit 75.000 Euro gefördert. Geplant sind der Einbau einer Fußbodenheizung unter Berücksichtigung bauökologischer Kriterien sowie die barrierefreie Erschließung des Gotteshauses.

„Unterstützung vom Bund bei baulichen Maßnahmen, hilft uns, diese Maßnahmen so durchzuführen, dass sie nicht zulasten anderer Projekte gehen. Das gilt umso mehr, wenn die Corona-Situation beginnt, sich auf den städtischen Haushalt auszuwirken“, sagt Dr. Michael Jung, Fraktionsvorsitzender der SPD im Rat der Stadt Münster und OB-Bürermeisterkandidat für die kommende Kommunalwahl.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7399927?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker