Warten auf offizielle Auflagen
Anderthalb Meter Abstand beim Essengehen

Münster -

Die Café- und Restaurantbesitzer in Münster wissen, dass sie am Montag öffnen dürfen. Mehr wissen sie allerdings noch nicht, denn das Land lässt sich, zumindest bis Freitagabend, Zeit mit genauen Vorgaben und Auflagen.

Freitag, 08.05.2020, 19:25 Uhr aktualisiert: 08.05.2020, 19:27 Uhr
Gastronomie öffnet wieder - erste Vorbereitung im Marktcafé mit Einhaltung der Abstandsregel für Tische sowie Maskenschutz und Hygienemaßnahmen
Gastronomie öffnet wieder - erste Vorbereitung im Marktcafé mit Einhaltung der Abstandsregel für Tische sowie Maskenschutz und Hygienemaßnahmen Foto: Matthias Ahlke

Am Montag dürfen Gastronomen wieder öffnen. Dieses Datum ist allerdings, zumindest offiziell, das Einzige, was sie bisher über die Vorgaben zu ihrem Alltagsalltag wissen. Auflagen der Landesregierung fehlten bis Freitagabend.

Hendrik Eggert, selbst Gastronom und Vorsitzender des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands Münster, liegt allerdings ein Entwurf der bisher unveröffentlichten Verordnung vor.

Hygienekonzept muss vorliegen

Demnach müssen Gastronomen ihren Gästen einen Sitzplatz zuweisen. Zudem müssen sie deren Kontaktdaten erfassen, um eine Rückverfolgung von Infizierten zu ermöglichen. Begrenzungen in der Anzahl der Personen pro Fläche, wie etwa im Einzelhandel, gebe es keine. Diese würden sich aus dem Mindestabstand von 1,5 Metern von Tisch zu Tisch, beziehungsweise von Stuhl zu Stuhl ergeben.

Hierfür sei eine Raumskizze anzufertigen. Servicepersonal müsse einen Mund-Nasen-Schutz tragen, Gäste hingegen nicht. Diese hätten sich allerdings vor dem Betreten des Lokals die Hände zu desinfizieren. Nach jedem Gast müssen Kontaktflächen wie Tische, aber auch Salzstreuer, desinfiziert werden.  

Planungsunsicherheit bleibt

Trotz des Entwurfs bleibe eine Planungsunsicherheit, ob der fehlenden Landesvorgaben, so Eggert. Ordnungsdezernent Wolfgang Heuer sagte, auch die Stadt wartete bis Freitagabend vergebens auf die Vorgaben aus Düsseldorf. Doch Heuer stellt klar, dass aus Sicht der Stadt am Montag alle Cafés und Restaurants öffnen dürfen. „Es muss kein Antrag gestellt und keine vorherige Genehmigung eingeholt werden“. Lediglich ein Hygienekonzept müsse Vorliegen. Die ersten Tage gebe es auch keine Kontrollen, die Zeit sei eine Beratungsphase.

Derweil ist die die Zahl bestätigter Corona-Fälle im Stadtgebiet wieder stärker angestiegen. Erstmals seit dem 28. April wurden vier neue Fälle bestätigt, die Gesamtzahl wächst auf 640. Von denen sind 613 wieder genesen. 13 Personen, die mit dem Corona-Virus infiziert waren, sind verstorben. Somit gelten aktuell wieder 14 Münsteraner als infiziert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7401760?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker