Öffnung der LWL-Museen
Maskenpflicht und Abstandsregeln werden eingehalten

Münster -

Seit einer Woche sind die Museen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe wieder geöffnet. Eine Besuche haben auch bereits den Weg in die Museen gefunden - und sich dabei an die vorgeschriebenen Hygienevorschriften gehalten.

Mittwoch, 13.05.2020, 11:30 Uhr aktualisiert: 13.05.2020, 11:33 Uhr
Öffnung der LWL-Museen: Maskenpflicht und Abstandsregeln werden eingehalten
Für die Maskenpflicht und die Sicherheitsregeln haben die Besucher im LWL-Museum für Kunst und Kultur großes Verständnis. Foto: LWL/Hanna Neander

Seit dem 5. Mai sind die 18 Museen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) nach einer fast zweimonatigen Corona-bedingten Schließung wieder geöffnet. In der ersten Woche kamen laut einer Mitteilung des LWL rund 8100 Besucher, etwa zwei Drittel weniger als in einer vergleichbaren Woche im Vorjahr.

"Unter den Bedingungen war das ein guter Start. Wir haben uns auf die Besucher gefreut, und diese offensichtlich auf uns ", so LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger. Um die Besucher vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen, hätten alle Häuser Hygiene- und Sicherheitskonzepte entwickelt und Verhaltensregeln für Museumsmitarbeiter und -besucher definiert. 

Maskenpflicht und Abstandsregeln

"Dabei sorgen Mundschutzpflicht, Abstandsregeln, Besucherdosierung und geänderte Wegführungen in den Museen dafür, dass der Museumsbesuch in Zeiten von Corona zu einer etwas anderen, aber schönen Erfahrung wird", so die Kulturdezernentin. Die Sicherheit der Besucherinnen stehe immer im Vordergrund, auch wenn die Zahl der Besucher in den kommenden Wochen langsam steigen werde.

Den LWL-Slogan ("Schön, dass Sie wieder da sind") haben nach Angaben des Kassenpersonals im LWL-Museum für Kunst und Kultur am Domplatz in Münster viele Besucher mit "Wie schön, dass Sie wieder geöffnet sind" beantwortet. Auf die Hygienevorschriften, Maskenpflicht und Abstandsregeln reagierten die Besucher mit Verständnis und hielten sie ein. Insgesamt kamen in der ersten Woche 258 Besucher, das sind rund 70 Prozent weniger als in normalen Zeiten. Am Samstag wurde die neue Sonderausstellung "Norbert Tadeusz" mit einem Live-Stream im Internet eröffnet.

430 Besucher im Naturkundemuseum

Das LWL-Museum für Naturkunde wurde in den ersten sechs Tagen nach der Wiedereröffnung von 430 Besuchern aufgesucht, die Mehrzahl davon Familien mit Kindern. Die Rückmeldung der Besucher sei insgesamt sehr positiv gewesen, so das Fazit. Ein junges Paar betonte zum Beispiel, dass sie es gar nicht schlimm fänden, wenn einige Attraktionen nicht zur Verfügung stünden, da man so mal wieder in Ruhe mehr lesen könne. 

Die Mundschutzpflicht, so fiel es dem Wachpersonal auf, sei mittlerweile schon selbstverständlich, auch bei den Kindern. Jedoch führe die Mundbedeckung wohl auch dazu, dass viele Besucher das Museum schneller wieder verlassen als gewöhnlich.

Einschränkte Öffnungszeiten auf Burg Hülshoff

Das Droste-Museum auf Burg Hülshoff hat derzeit noch eingeschränkte Öffnungszeiten. Es ist von Donnerstag bis Sonntag jeweils von 12 bis 17 Uhr geöffnet. An den ersten vier Tagen kamen rund 50 Gäste. Die Parkanlage der westfälischen Wasserburg sowie das To-Go-Angebot der Gastronomie im Außenbereich wurden nach Angaben des Personals gut angenommen. Insgesamt merke man, dass die Menschen sehr vorsichtig seien und sich an die neuen Hygienevorschriften hielten, heißt es in der Mitteilung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7407272?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker