Aufstellungsversammlung zur Kommunalwahl
Bündnis plant Proteste gegen AfD

Münster -

Das Bündnis „Keinen Meter den Nazis“ kündigt für Samstag (30. Mai) Proteste gegen die AfD an. Diese will am Samstag ihre Aufstellungsversammlung zur Kommunalwahl abzuhalten.

Donnerstag, 28.05.2020, 17:00 Uhr aktualisiert: 29.05.2020, 11:20 Uhr
In Münster hat es bereits mehrfach breiten Protest gegen die AfD gegeben.
In Münster hat es bereits mehrfach breiten Protest gegen die AfD gegeben. Foto: Gunnar Pier (Archivbild)

Das Bündnis „Keinen Meter den Nazis“ aus Münster kündigt für Samstag (30. Mai) Proteste gegen die Aufstellungsversammlung zur Kommunalwahl der AfD in der Stadthalle Hiltrup an. Das Bündnis wolle sich so der Normalisierung der AfD im anstehenden Kommunalwahlkampf frühzeitig entgegenstellen, heißt es in einer Mitteilung. Mit weiteren Kundgebungen sollen Ressourcen und Orte der, aus Bündnissicht, ex­trem rechten Partei in der Stadt sichtbar gemacht werden. Die Proteste sollen um 10.30 Uhr vor der Stadthalle Hiltrup starten.

„Immer dann, wenn die extreme Rechte in Münster versucht, ihre menschenverachtenden Inhalte zu verbreiten oder sich öffentlich zu organisieren, stellen wir uns ihr entgegen“, so Carsten Peters, Pressesprecher des Bündnisses. Aufgrund der Corona-Pandemie werde der Protest dieses Mal jedoch in veränderten Form stattfinden, heißt es. Statt einer Großkundgebung mit Demonstrationen und Blockaden solle es mehrere kleine Kundgebungen im ganzen Stadtgebiet geben.

Abstand und Mund-Nasen-Schutz

Auch wenn sich die AfD aktuell in einer Krise befinde, wolle das Bündnis alles dafür tun, dass „die AfD im September aus dem Stadtrat gewählt wird“, erläutert Pressesprecherin Liza Schulze-Boysen.

Das Bündnis ruft dazu auf, nicht in Gruppen anzureisen, voneinander Abstand zu halten und eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7427607?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker