Corona-Krise
Fast jeder vierte Münsteraner ist in Kurzarbeit

Münster -

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie sind spürbar: Knapp 40 000 Menschen befinden sich derzeit in Münster in Kurzarbeit. Auch die Zahl der Arbeitslosen ist zuletzt deutlich gestiegen.

Samstag, 30.05.2020, 10:00 Uhr
Corona-Krise: Fast jeder vierte Münsteraner ist in Kurzarbeit
Zahlreiche Menschen in Münster bekommen in der Corona-Krise Kurzarbeitergeld. Foto: dpa (Symbolbild)

39 455 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer befanden sich im März und April in Kurzarbeit. Das ist fast jeder vierte sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in Münster, teilte die Verwaltung am Donnerstagabend im Sozialausschuss mit.

Allein im April wurden von der Bundesagentur für Arbeit für Münster 2363 Anzeigen auf Kurzarbeit gemeldet. Das sind 2067 mehr als im März, was einer Steigerung von knapp 700 Prozent entspricht. Zum Vergleich: Im März 2019 gab es drei Anzeigen für Kurzarbeit, betroffen waren damals 21 Personen. Im April 2019 gab es keine einzige Kurzarbeit-Meldung.

Junge Leute von Arbeitslosigkeit betroffen

Die Zahl der Arbeitslosen stieg im April um 885 auf 8665 Personen, betroffen waren laut Verwaltung vor allem junge Menschen. Die Zahl der neu gemeldeten Stellen halbierte sich gegenüber dem Vorjahresmonat.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7428968?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker