Kampagne „Münster schenkt aus“ zur Rettung der Stadtbäume
Stadt zählt auf Baum-Gießhilfe der Bürger

Münster -

Die Stadt will in den kommenden Wochen insgesamt 40 Wasser-Container in der Stadt aufstellen. Sie sind Teil der Kampagne „Münster schenkt aus“, mit denen die Münsteraner dazu animiert werden sollen, die öffentlichen Bäume zu gießen. Denn alleine schaffe die Stadt das nicht.

Freitag, 05.06.2020, 20:00 Uhr
40 solcher Wasserkanister sollen bald in Münster stehen, damit die Nachbarn die umliegenden Bäume gießen können.
40 solcher Wasserkanister sollen bald in Münster stehen, damit die Nachbarn die umliegenden Bäume gießen können. Foto: Joel Hunold

Es sind keine gute Aussichten für die münsterischen Bäume. Schon in den vergangenen Jahren waren die Sommer stets heiß und trocken. Selbst Bäumen mit tiefen Wurzeln ging es schlecht. „Und dieses Jahr gibt es wohl wieder einen extrem trockenen Sommer“, prognostiziert der für das Grünflächenamt – und damit für die 50 000 Stadtbäume – zuständige Stadtdezernent Matthias Peck.

Damit die Bäume das überstehen, hat die Stadt die Kampagne „Münster schenkt aus“ gestartet. In dessen Mittelpunkt steht ein Aufruf an alle Münsteraner, im Sommer die Stadtbäume in ihrer Nachbarschaft zu gießen – ein bis zwei mal pro Woche, betont Jutta Höper vom Grünflächenamt.

Mehr als bloßer Motivator

Die Stadt will dabei mehr sein als ein bloßer Motivator, so Peck. Stattdessen werden in den kommenden Wochen 40 Wassercontainer, die bis zu 1000 Liter fassen, aufgestellt. Der erste steht schon an der Ecke Emdener Straße/ Leerer Straße.

Befüllt werden diese vom Grünflächenamt, dessen Mitarbeiter Ulrich Kleine-Bösing erzählt: „Ich schätze, dass wir die Container ein bis zwei mal pro Woche befüllen müssen“.

Wassersäcke ergänzen Container-System

Ergänzt wird das Container-System durch sogenannte Wassersäcke, von denen 1100 Stück an Münsters Bäumen befestigt werden sollen. „Die fassen bis zu 70 Liter und lassen das Wasser sehr langsam, über sechs Stunden lang, in den Boden ab“, berichtet Andreas Lambert vom Grünflächenamt und betont, so könne das Wasser auch bei Hitze tief in die Erde eindringen.

Helfen Sie uns, gießen Sie für uns, jeder kann aktiv werden.

utta Höper

Doch die Stadtverwaltung schaffe es nicht, sich um alle Bäume zu kümmern, gesteht Peck ein. Die Stadt hofft daher, dass möglichst viele Münsteraner selbst Wassersäcke für die Bäume in ihrer Umgebung besorgen. „Helfen Sie uns, gießen Sie für uns, jeder kann aktiv werden“, so Jutta Höper, die vorrechnet, dass ein Baum mit 20 Euro (15 Euro für einen Wassersack, knapp fünf Euro für genügend Wasser) über das Jahr gebracht werden kann. Peck schlägt zudem vor, daraus ein Nachbarschafts-Event zu machen, und „beim Bäume gießen sich auch gegenseitig einen einzugießen“.

Höper bittet zudem die willigen Helfer, sich bei der Stadt zu melden damit diese auf einer Online-Karte eingetragen werden können. Auf dieser sind auch die Standorte der Container zu sehen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7438143?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker