Sparkasse fördert Botanischen Garten
Eine grüne Oase in der Stadt“

Münster -

Für die kommenden drei Jahre fördert die Sparkasse Münsterland Ost den Botanischen Garten der Universität. Er soll weiterhin ein Besuchermagnet sein.

Sonntag, 07.06.2020, 21:00 Uhr
Partnerschaft im Garten (v.l.n.r.): Petra Bölling (Universitätsförderung), Prof. Dr. Johannes Wessels (WWU-Rektor), Dr. Dennise Stefan Bauer (technischer Leiter des Botanischen Gartens) und Dr. Annegret Saxe von der Sparkasse Münsterland Ost.
Partnerschaft im Garten (v.l.n.r.): Petra Bölling (Universitätsförderung), Prof. Dr. Johannes Wessels (WWU-Rektor), Dr. Dennise Stefan Bauer (technischer Leiter des Botanischen Gartens) und Dr. Annegret Saxe von der Sparkasse Münsterland Ost. Foto: WWU/Thomas Mohn

Die Sparkasse Münsterland Ost übernimmt für drei Jahre die Pflanzenpatenschaft für den Bauerngarten des Botanischen Gartens der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU). Nur wenige Tage nach der Wiedereröffnung des Botanischen Gartens am Pfingstmontag besiegelten Dr. Annegret Saxe, Vorstandsvertreterin der Sparkasse Münsterland Ost, und WWU-Rektor Prof. Dr. Johannes Wessels die Patenschaft – symbolisch mit einem großen Sparkassen-S aus Eisbegonien.

„Mit unserer Partnerschaft wollen wir dazu beitragen, dass der Botanische Garten für Besucherinnen und Besucher attraktiv bleibt und weiter blühende Akzente in der Region setzt. Außerdem sind die Pflanzen in diesem Teil des Gartens echte ‚Heimat-Gewächse‘“, erklärt Annegret Saxe.

Johannes Wessels hebt eine Komponente des Engagements hervor: „Ich freue mich besonders über die dreijährige Laufzeit der Patenschaft. Sie ist ein starkes Signal für die Förderung des Botanischen Gartens, der für so viele Münsteraner eine grüne Oase in der Stadt ist.“

Der Bauerngarten ist typisch für das Münsterland. Er wurde 1986 nach historischem Vorbild angelegt und besteht aus typischen Elementen wie Hecken, Wegen in Kreuzform und einem Blumenrondell in der Mitte. In den Beeten finden sich alte Gemüse-, Gewürz- und Heilpflanzenarten sowie verschiedene Bauernblumen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7440376?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker