„Sonae Sierra“ bleibt bis 2025 für die Münster-Arkaden zuständig
Gute Bilanz und neue Mieter

Münster -

Die Firma „Sonae Sierra“ kümmert sich weiterhin um den Betrieb der Münster-Arkaden: Der Vertrag sei bis Ende 2025 verlängert worden. Die Bilanz kann sich anscheinend sehen lassen.

Dienstag, 09.06.2020, 21:00 Uhr aktualisiert: 10.06.2020, 16:54 Uhr
Die Münster-Arkaden verzeichneten im vergangenen Jahr sechs Prozent mehr Besucher.
Die Münster-Arkaden verzeichneten im vergangenen Jahr sechs Prozent mehr Besucher. Foto: Oliver Werner

Die Firma „Sonae Sierra“ bleibt für das Management der Münster-Arkaden verantwortlich. Schon ein Jahr vor Ablauf des bestehenden Vertrages habe die Eigentümerin, die „Aachener Grundvermögen“, eine Verlängerung bis Ende 2025 unterzeichnet, heißt es in einer Pressemitteilung. Das werde als Zeichen des Vertrauens in die Kompetenz der Handelsimmobilien-Spezialisten gewertet. Der Auftrag umfasse den Betrieb, die Vermietung sowie die kaufmännische und technische Immobilienverwaltung.

Die „Performance“ des Einkaufszentrums sei „hervorragend“, heißt es bei „Sonae Sierra“. 2019 gab es demnach ein Umsatzplus von 3,1 Prozent, die Besucherfrequenz sei zugleich um sechs Prozent gestiegen. Jens Horeis von „Sonae Sierra“ führt diesen Erfolg unter anderem auf den „stets aktuellen Branchen-Mix“ zurück.

„Coworking-Space“

So seien zuletzt drei neue Mieter gewonnen worden: Ab Herbst 2020 werde „Harbourside“ in den Münster-Arkaden „Coworking“-Plätze anbieten: Junge Unternehmen, Freiberufler oder gestandene Geschäftsleute fänden hier gut ausgestattete, gemeinsam nutzbare Büros – und könnten vom Austausch mit anderen Unternehmen sowie vom sehr zentralen Standort profitieren. Ein solches Angebot gemeinschaftlicher Büroräume habe es in den Arkaden bisher nicht gegeben, heißt es.

Neu dabei: „PME Legend“ und „Manufactum“

In diesem Frühjahr fanden bereits zwei Neueröffnungen statt: Die niederländische Jeansmarke „PME Legend“ hat in den Münster-Arkaden ihren ersten Franchise-Laden in Deutschland mit einer Verkaufsfläche von 120 Quadratmetern eröffnet. Und das Warenhaus „Manufactum“ betreibt hier seit Kurzem die erste Filiale in einem deutschen Einkaufszentrum – auf 330 Quadratmetern Fläche. Auch in Sachen Nachhaltigkeit hätten die Münster- Arkaden überzeugen können, heißt es. Dank wirksamer Steuerung der Haustechnik sei der Stromverbrauch beständig reduziert worden. Die hohe Recyclingquote von 85 Prozent helfe dabei, die Arkaden nachhaltig zu betreiben.

Die 2006 eröffneten Münster-Arkaden haben eine Gesamtmietfläche von 38 000 Quadratmetern für 40 Shops und Gastronomie. Im Jahre 2012 hat „Sonae Sierra“ die Arkaden an die „Aachener Grundvermögen“ verkauft, blieb aber für das Management zuständig.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7443215?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker