Missbrauchsopfer wird abgeschottet
„Das Kind wird professionell betreut und geschützt“

Münster -

Das Hauptopfer im Missbrauchsfall von Münster wird nach Auskunft der Stadt „professionell betreut“. Unterdessen sind weitere Einzelheiten bekannt geworden. Von Dirk Anger
Dienstag, 09.06.2020, 18:50 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 09.06.2020, 18:50 Uhr
Ein Schild an dem Gartenhäuschen, indem es zu den kaum vorstellbaren Missbrauchstaten gekommen sein soll, weist auf die getroffenen Sicherungsmaßnahmen zur Abschottung hin.
Ein Schild an dem Gartenhäuschen, indem es zu den kaum vorstellbaren Missbrauchstaten gekommen sein soll, weist auf die getroffenen Sicherungsmaßnahmen zur Abschottung hin. Foto: Dirk Anger
Was die Kleingärtner vom Bergbusch am Gartenzaun berichtet haben, bestätigt nun auch die Polizei: Der Hauptbeschuldigte in dem jetzt bekannt gewordenen Missbrauchsfall von Münster hat das drahtlose Internet in der Kinderhauser Kolonie eingerichtet und verwaltet. Dort soll der 27-Jährige Adrian V.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7443305?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker