AfD-Mann teilt rechtsextreme Inhalte
Eine Erklärung fehlt noch

AfD-Mann Karl-Heinz Kramer hat rechtsextreme Inhalte bei Facebook geteilt – und wird deshalb nun nicht bei der Kommunalwahl kandidieren. „Beruhigend“, findet unser Autor. Ein Kommentar. Von Björn Meyer
Samstag, 20.06.2020, 16:00 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 20.06.2020, 16:00 Uhr
Die Facebook-Seite von Karl-Heinz Kramer
Die Facebook-Seite von Karl-Heinz Kramer Foto: Björn Meyer
Dass ein Anwärter auf einen Ratssitz der Stadt Münster sein Fähnlein wieder einpacken muss, nachdem er einen klar zuzuordnenden rechtsextremistischen Inhalt – und eine ganze Menge weiterer Geschmacklosigkeiten – in der digitalen Öffentlichkeit weiterverbreitet hat, ist eigentlich eine Selbstverständlichkeit. Nicht etwa, weil gerade hier in Münster immer wieder Bezug auf den Begriff der Friedensstadt genommen wird, sondern weil sich das in jeder Stadt der Republik so gehören würde.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7458547?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7458547?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker