Grünflächenamt sieht Höhepunkt der Plage überschritten
Eichenprozessionsspinner: „Maßnahmen zeigen Wirkung“

Münster -

Noch sind die Trupps zur Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners im Einsatz – doch mit dem Monat Juni endet die Hauptsaison der gefährlichen Raupen. Der Befall ist auch 2020 stark, die Maßnahmen greifen aber offenbar besser als in den Vorjahren. Von Lukas Speckmann
Mittwoch, 01.07.2020, 18:45 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 01.07.2020, 18:45 Uhr
Zur Eichenprozessionsspinner-Bekämpfung werden die Raupennester an den Baumstämmen abgesaugt.
Zur Eichenprozessionsspinner-Bekämpfung werden die Raupennester an den Baumstämmen abgesaugt. Foto: Matthias Ahlke
Stadtförster Hans-Ulrich Menke hat in Sachen Eichenprozessionsspinner drei zuversichtlich stimmende Nachrichten. Erstens: Der Höhepunkt der Plage ist überschritten. Zweitens: Die Maßnahmen zur Bekämpfung der gefährlichen Raupe zeigen offenbar Wirkung. Drittens: Ein massenhaftes Eichensterben ist trotz starken Befalls bislang nicht zu beobachten.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7476549?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker