Corona-Pandemie
„Schauraum“ mit der Nacht der Museen und Galerien wird abgesagt

Münster -

Aufgrund der coronabedingten Beschränkungen wird es in diesem Jahr keinen "Schauraum" in Münster geben. Das Kulturfest mit der langen Nacht der Museen und Galerien als Höhepunkt hätte vom 3. bis 5. September 2020 stattgefunden.

Freitag, 03.07.2020, 14:00 Uhr aktualisiert: 03.07.2020, 14:57 Uhr
Corona-Pandemie: „Schauraum“ mit der Nacht der Museen und Galerien wird abgesagt
"Schauraum": Ein Bild aus 2019, das es in diesem Jahr nicht geben wird. Foto: Pjer Biederstedt

"Wir haben uns als Veranstalter schweren Herzens dazu entschlossen, den Schauraum mit der Nacht der Museen und Galerien entfallen zu lassen", erklärten Bernadette Spinnen, Leiterin von Münster Marketing, und Kulturamtsleiterin Frauke Schnell. "Die Gesundheit der Besucherinnen und Besucher, unserer Partner sowie aller Mitarbeitenden beim Schauraum hat oberste Priorität."  

"Nicht durchführbar"

Ausschlaggebend war unter anderem die Entscheidung von Bund und Ländern, Großveranstaltungen noch bis mindestens Ende Oktober zu verbieten. "Zudem sind Beschränkungen und strikte Hygienevorschriften mit der Idee und dem Ereignis 'Schauraum' nicht zu vereinbaren", erläutert Bernadette Spinnen. Als Fest der Museen und Galerien lädt die Veranstaltung zum unbeschwerten Verweilen und Flanieren ohne Berührungsängste ein. Der Stadtraum wird inszeniert, die Kulturinstitutionen öffnen ihre Türen weit.

Schauraum 2019

1/79
  • Mit Megaphon und Bauchladen kam Konzeptkünstler Timm Ulrichs zur LWM-Versicherung am Kolde-Ring gelaufen.

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Im Inneren der LVM-Versicherung wartet das Personal auf die Kunstfreunde, die kurz vor der Öffnung draußen warten.

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Timm Ulrichs, der 32 Jahre Professor an der Kunstakademie Münster war, verkaufte ein paar seiner Werke ab 6,66 Euro aus einem Bauchladen.

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Die LVM-Versicherung hat zum zweiten Mal ihre Kunstsammlung anlässlich des Schauraums zugänglich gemacht.

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Pjer Biederstädt
  • „No time for Jim“ heißt dieses Kunstwerk von Timm Ulrichs.

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Auch Ulrichs Werk „Torso“ ist Teil der LVM-Kunstsammlung.

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Pjer Biederstädt
  • Werke von Samuel Treindl aus Münster, Meisterschüler von Prof. Mariana C. Deball, gehören zu den Neuzugängen der LVM-Sammlung.

    Foto: Pjer Biederstädt
  • PARKplatz heißt das Projekt, das am Verspoel aus Parkplätzen eine kleine Oase machte.

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Unter anderem gab es fleischfressende Pflanzen zu bestaunen.

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Pjer Biederstädt
  • Sabine Schubert, Vorsitzende der Initiative Verspoel e.V., hat zusammen mit dem Botanischen Garten der WWU Münster den PARKplatz am Verspoel ins Leben gerufen.

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Vaidé Karunkeviciuté führte Kunstinteressierte auf einem der kostenlosen Rundgänge unter anderem im Foyer des Kettelerschen Hofes. Dort gab es Skulpturen von Steinbildhauern Simbabwes aus der Galerie Schnake zu sehen.

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Pjer Biederstädt
  • Kunsthändler Eberhard Schnake

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Pjer Biederstädt
  • Installation der Künstlerin Katia Kameli in der Kunsthalle am Hafen.

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Bilder der Künstlerin Katia Kameli in der Kunsthalle am Hafen.

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt

"Ein solches Gesamtereignis ist in diesem Jahr nicht durchführbar. Aber die Kunstlandschaft in Münster ist weiterhin lebendig und lädt auch abseits der Großveranstaltung zu einem Besuch ein", ermutigt Frauke Schnell Schauraum-Fans, dennoch Lieblingsplätze oder auch neue Kunstorte zu entdecken.

Der nächste Schauraum mit der Nacht der Museen und Galerien findet voraussichtlich vom 2. bis 4. September 2021 statt.

Schauraum 2019 auf dem roten Teppich eröffnet

1/12
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7479209?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker