Stadtwerke
Kabel auf B51 durchtrennt - Münsters Osten war ohne Strom

Münster -

Im Osten der Stadt fiel am frühen Dienstagnachmittag der Strom aus. Der Grund dafür lag in einem durchtrennten Kabel. Die Stadtwerke arbeiteten mit Hochdruck an der Lösung des Problems und vermeldeten 80 Minuten später Erfolg.

Dienstag, 07.07.2020, 14:27 Uhr aktualisiert: 07.07.2020, 19:01 Uhr
Stadtwerke: Kabel auf B51 durchtrennt - Münsters Osten war ohne Strom
Die Gegend rund um das Gasometer ist betroffen. Foto: Kock

Am Dienstagnachmittag um 14.03 Uhr fiel im Osten Münsters der Strom aus. Betroffen waren vor allem die Stadtteile Gremmendorf, Mauritz (rund um die Wolbecker Straße) und St. Mauritz sowie das Gewerbegebiet Loddenheide. Florian Adler, Sprecher der Stadtwerke, sagt: "Die Ursache lag in einem defekten Kabel." Dieses war bei Bauarbeiten auf der Umgehungsstraße B51 offenbar durchtrennt worden.

Der Betreiber leitete anschließend den Strom um, damit die Menschen vor Ort bald wieder ans Netz angeschlossen sind. "Wir arbeiten daran, dass wir den Fehler schnellstmöglich beheben können", sagte Adler, ehe er um 15.24 Uhr vermelden könnte, dass alle Gebiete wieder versorgt sind. Insgesamt waren knapp 3000 Haushalte betroffen. 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7484405?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker