Debatte zum Vorschlag einer autofreien Innenstadt
„Erst Ideologie, dann überlegen“

Münster -

Soll Münsters Innenstadt autofrei werden? Im Zuge unserer Berichterstattung zum Vorschlag der Grünen haben wir zur Debatte aufgerufen. Die zahlreichen Zuschriften zeigen: Die Fronten sind verhärtet.

Freitag, 31.07.2020, 18:00 Uhr aktualisiert: 02.08.2020, 17:30 Uhr
Staus vor Münsters Parkhäusern? Von diesem Bild würden sich die Grünen in Münster gerne verabschieden.
Staus vor Münsters Parkhäusern? Von diesem Bild würden sich die Grünen in Münster gerne verabschieden. Foto: Matthias Ahlke

Der Vorschlag der Grünen zu einer autofreien Innenstadt schlägt hohe Wellen. Im Zuge unserer Berichterstattung hatten wir zur Debatte aufgerufen. Die zahlreichen Zuschriften per E-Mail und via Facebook zeigen: Befürworter und Kritiker halten sich in etwa die Waage. Hier einige Beiträge in Auszügen:

Elke Duhme: „Wie die für die Innenstadt wichtigen Besucher nach Münster kommen und den Geschäften ihre Existenz (und die Gewerbesteuer) sichern sollen, ist den Grünen wieder einmal egal. Erst Ideologie und Verbote, danach überlegen und nach vernünftigen Lösungen suchen.“

Vorschlag ist „unsozial“

Matthias Lehmann: „Der Vorschlag der Grünen einer autofreien Innenstadt ist unsozial. Die Familien mit Kindern, die Alten oder die Behinderten werden dadurch aus der Innenstadt verdrängt. Für große Teile der Stadt ist eine Einschränkung der Mobilität eine drastische Reduzierung der Lebensqualität. An dieser Frage zeigt sich, ob wir als Gesellschaft bei der Gestaltung der Stadt alle Altersgruppen im Blick haben oder Klientelpolitik betreiben.“

Oliver Rind: „Damit hat Todeskino heute sicherlich einige Tausend Wählerstimmen verbrannt. Welcher Geschäftsmann, der wegen Corona um seine Existenz kämpft, soll denn bitte die Grünen wählen?“

Frank Peters: „Ich hoffe, es denkt auch jemand an uns Handwerker. Für uns wird es immer schwieriger, zu den Kunden zu kommen, ohne Werkzeug und Material Hunderte von Metern durch die Stadt tragen zu müssen.“

Ich halte eine autofreie Innenstadt für richtig.

Dominic Brauner

Dominic Brauner: „Ich halte eine autofreie Innenstadt für richtig. Allerdings müssen zunächst Parkplatzalternativen eingerichtet werden. Außerdem sollten die Bustickets im Parkticket enthalten sein.“

Rolf Riegert: „Autofreie Innenstadt, Wiedereinführung einer Straßenbahn, Park & Ride, Verkehrskonzept nach niederländischem Vorbild, also Leeze first, Prämien für Lastenfahrräder – meine Vision für Münster.“

Moritz Hesse: „Ich denke, dass die Idee grundsätzlich großes Potenzial hat, man aber gleichzeitig attraktive Alternativen schaffen muss. Dazu zählt für mich vor allem ein massiver Ausbau von Park & Ride mit Shuttleservice auf Busspuren.“

Lukas Schildt: „Als die Niederlande autofreie Innenstädte einführten, haben die Einzelhändler auch gefragt, wie die Leute jetzt einkaufen sollen. Heute ist der Handel gestärkt, die Innenstädte haben eine hohe Aufenthaltsqualität, Anwohner und Besucher schwärmen von den ruhigen Innenstädten.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7516642?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker