Neuer Ausstellungsraum: „raumprogramm“
Wie eine Idee gebaut wird

Münster -

Der Deutsche Architektur Verlag mit Sitz in Münster (2019 mit dem Deutschen Verlagspreis ausgezeichnet) hatte in dem kleinen Raum am Hansaring vier Arbeitsplätze und hat sich Ende vorigen Jahres am Sauerländerweg 2a vergrößert. Björn Sandmann und Christian Zilisch entschieden sich, den alten Raum weiter zu nutzen als Ort für Kommunikation. Und die Ecke bleibt so zugleich eine Bereicherung für das lebendige Hansaviertel.

Freitag, 07.08.2020, 11:30 Uhr aktualisiert: 07.08.2020, 13:30 Uhr
Christian Zilisch kuratiert die Ausstellungen im neuen „raumprogramm“ am Hansaring 12.
Christian Zilisch kuratiert die Ausstellungen im neuen „raumprogramm“ am Hansaring 12. Foto: Gerhard H. Kock

Zum Auftakt sind konzeptuelle Handzeichnungen des japanischen Architekten-Stars Toyo Ito (Pritzker-Preis 2013, eine Art Nobelpreis für Architektur) zu sehen, die den Planungsprozess bis zur Umsetzung nachvollziehbar machen. Gezeigt werden die Prozesse für das Barockmuseum in Puebla, die Bibliotheken von Gifu und der Nationaluniversität Taiwan. Deren Stützen erinnern an Lotusblätter. Man stelle sich vor, in Deutschland stünde das Blatt einer Linde oder Eiche als Inspiration am Anfang einer Architektur, was gäbe das für ein Gebäude . . .

Mit dem Konzept von „raumprogramm“ sollen von Architektur- und Stadtvisionen über Architekturfotografie bis hin zu Einzelausstellungen regionaler wie internationaler Baukultur auch jenseits der konventionellen Pfade exklusive Ausstellungen umgesetzt werden. Kurator Zilisch möchte allen Architekturinteressierten zukunftsweisende Themen der Architektur und Stadtplanung sowie nachhaltige Bauweisen oder technologische und räumliche Entwicklungen mit ergänzenden Vorträgen näherbringen.

Nach Ito wird es in der Auftaktreihe „Architektur und Zeichnung“ die Ausstellung „Von Münster – Münster – Nach Münster“ mit Aquarellen von Peter L. Wilson geben. Es folgen „Digital Hybrid Narratives“ von Anton Markus Pasing (8. Oktober bis 5. November) sowie „Urban Sketching“ des Zeichners und Illustrators Till Lenecke (12. bis 27. November).

Die Ausstellung ist bis zum 27. August an der Ecke Soester Straße / Hansaring 12 zu sehen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7524018?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker