Akustikmusik und Improtheater am Hafen
Ohne Netz und doppelten Boden

Münster -

An der Hafenkäserei wurde den ganzen Sommer Musik und Kultur unter freiem Himmel geboten. Kurz vor dem Ende der Sommerferien starten einige Künstler noch einmal durch. Es wird musiziert und improvisiert.

Dienstag, 11.08.2020, 09:00 Uhr aktualisiert: 11.08.2020, 14:28 Uhr
Im Freiflug durch den Hafen: Das „Peng!“-Improtheater spielt ohne Netz und doppelten Boden nur nach den Vorgaben des Publikums.
Im Freiflug durch den Hafen: Das „Peng!“-Improtheater spielt ohne Netz und doppelten Boden nur nach den Vorgaben des Publikums. Foto: summerevents.ms

Auch kurz vor dem Ende der Sommerferien hat die Veranstaltungsreihe summerevents.ms einiges zu bieten. Einen „vertonten“ Ferienausklang gibt es zum Beispiel am heutigen Dienstag ab 18 Uhr auf der Eventbühne an der Hafenkäserei mit den Fat Trousers Acoustic Rollers. Sie präsentieren Akustik-Versionen aus 50 Jahren Rock, Pop, Punk und Disco.

Die Band feiert ihre Songs laut Veranstalter im unplugged-Style mit akustischen Gitarren und Cajon. Immer live und „in your face“. Vier Stimmen, vier akustische Instrumente und eine Mission: Lieblingsstücken, B-Seiten, Kuriositäten und Spezialitäten aus Rock, Punk, Pop, Folk, Metal und Indie ein zweites, attraktives Gesicht zu verpassen. Von den Beatles, Cat Stevens und den Rolling Stones über Depeche Mode und Iron Maiden aus den 1980ern bis hin zu aktuellen Nummern von George Ezra oder Robbie Williams interpretiert die Band bekannte und weniger bekannte Songs mehrstimmig und akustisch in ihrem ganz eigenen Stil.

Gefühlvolle Balladen und groovende Tanznummern

Im Vordergrund steht der vielstimmige Gesang der Band. Dazu gibt es dann im „MTV unplugged Feeling“ von gefühlvollen Balladen bis hin zu groovenden Tanznummern ein breites Spektrum akustischer Musik.

Am Mittwoch (12. August) gibt es dann ab 19.30 Uhr Ankerbeats mit DJ Q and friends auf die Ohren. Von Rap über Soul bis zu bekannten Beats ist „easy listening“ angesagt.

Den völligen Kontrast dazu bietet schließlich am Donnerstag (13. August) ab 17 Uhr „Peng!“. Schon der Name klingt laut, das Programm verspricht Stark-Strom-Improtheater. Wobei die Akteure auf der Bühne laut Ankündigung „den völligen Freiflug“ versuchen: Geschichten, Szenen, Spielfilme – alles kommt aus dem Nichts, völlig ungeplant und nur nach den Vorgaben des Publikums.

Eintritt selbst wählen

Der Eintritt beträgt fünf bis zehn Euro, Gästen können den Betrag frei wählen. Für diese Veranstaltung wird nur die Abendkasse geöffnet. Einlass ist ab 16.45 Uhr, eine Reservierung per E-Mail an peng.impro@gmail.com wird empfohlen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7528934?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker