Messe „Bauen & Wohnen“
Fachgespräche vor neuem Konzept

Münster -

Bauen, Wohnen, Haus und Garten: Diese Themen stehen am Wochenende bei der Messe „Bauen und Wohnen“ im Mittelpunkt. Besucher sollen sich vorab online registrieren – der Eintritt ist jedoch frei.

Mittwoch, 02.09.2020, 16:20 Uhr aktualisiert: 02.09.2020, 22:40 Uhr
Drei Tage lang öffnet die Messe „Bauen & Wohnen“ in der Halle Münsterland ihre Pforten.
Drei Tage lang öffnet die Messe „Bauen & Wohnen“ in der Halle Münsterland ihre Pforten. Foto: pd

Von Freitag bis Sonntag (4. bis 6. September) präsentiert die Messe „Bauen & Wohnen“ in der Halle Münsterland viele neue Trends aus den Bereichen Bauen, Wohnen, Haus und Garten. Damit ist die Messe laut Pressemitteilung die erste publikumsoffene Veranstaltung in Nordrhein-Westfalen, die seit dem Corona-Lockdown im Frühjahr durchgeführt werden darf.

Am kommenden Wochenende präsentieren sich über 160 regionale und überregionale Aussteller mit ihren Produkten bzw. Dienstleistungen auf der Messe Bauen & Wohnen in Münster. Täglich von 10 bis 18 Uhr können sich die Besucher über Themen rund ums Renovieren, Sanieren, Ausbauen, Neubauen und Finanzieren der eigenen vier Wände informieren. Auch rechtliche Fragen, die Energiebranche sowie Einrichtungs- und Wohntrends kommen nicht zu kurz.

Fachkundige Beratung direkt am Messestand

Seit 24 Jahren steht die „Bauen & Wohnen“ laut Veranstalter für persönliche Gespräche, das Klären von Fachfragen und individuelle Angebote. Hier begegnet sich ein großer Kreis der Baubranche kompakt an einem Ort. Besucher treffen an nur einem Tag auf alle Gewerke und können direkt Angebote einholen.

Lästiges Telefonieren, Internetrecherche und langwierige Terminplanungen bleiben erspart. Die fachkundige Beratung findet, in diesem Jahr natürlich mit dem nötigen Abstand, direkt am Messestand statt. Gerne können Baupläne mitgebracht werden, sodass Hausbesitzer ihre konkreten Vorhaben mit den Ausstellern besprechen und die Angebote, oft mit entsprechendem Messerabatt, gleich mitnehmen können.

Zusätzlich zum Messegeschehen finden an allen drei Veranstaltungstagen verschiedene Fachvorträge in der Experten-Lounge in Halle Mitte statt. Jeweils ab 11 Uhr werden Referenten stündlich über Spezialthemen mit dem Schwerpunkt Klimawandel und Nachhaltigkeit informieren. Im Detail geht es um nachhaltiges Bauen, Lufthygiene, aber auch um Schimmelbekämpfung und -vorbeugung. Ergänzt wird dieses Themenfeld mit Vorträgen zum Immobilienrecht und zur Leibrente.

Freier Eintritt zur Messe

In diesem Jahr ist der Eintritt zur Messe kostenlos. Um Warteschlangen vor der Halle zu vermeiden, bittet der Veranstalter alle Besucher, sich im Vorfeld online zu registrieren. „Das entsprechende Formular finden die Besucher auf unserer Homepage bau-messen.de“, erklärt Dietrich Rengstorf, Geschäftsführer der Messegesellschaft „Bauen & Wohnen“. Den Ablauf vor Ort beschreibt er wie folgt: „Wir scannen das ausgedruckte Ticket sowohl beim Einlass als auch beim Verlassen des Geländes. Nur so haben wir einen Überblick, wie viele Leute sich zeitgleich auf dem Gelände befinden.“

Um zu gewährleisten, dass der Messebesuch möglichst kontaktlos ablaufen kann, hat sich Rengstorf mit seinem Team dazu entschieden, einen Rundgang vorzugeben. „Uns ist bewusst, dass diese Messe eine ganz neue Erfahrung für uns alle werden wird. Aber wir treten an mit dem Ziel, dass die Besucher und Aussteller am Ende des Tages glücklich, zufrieden und vor allem mit fundierten Infos nach Hause gehen.“

Weitere Informationen zur Messe unter www.bau-messen.de.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7563647?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker