Einmal durch den Bosporus
Münsteraner schwimmt von Asien nach Europa

Münster -

Von Asien nach Europa in 72 Minuten – und zwar geschwommen: Für den Münsteraner Mustafa Schat vor allem eine Frage der Vorbereitung und des Navigationssystems. Der 58-Jährige durchschwamm in Istanbul den Bosporus, ging unterwegs kurz verloren, tauchte wieder auf – und hat jetzt einiges zu erzählen. Von Ansgar Griebel
Mittwoch, 02.09.2020, 18:00 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 02.09.2020, 18:00 Uhr
6,5 Kilometer durch den Bosporus: Mustafa Schat aus Münster hat am Cross-Continental-Swimming-Race teilgenommen.
6,5 Kilometer durch den Bosporus: Mustafa Schat aus Münster hat am Cross-Continental-Swimming-Race teilgenommen. Foto: privat
Eigentlich kennt sich Mustafa Schat in Istanbul aus. Der Münsteraner besucht in der türkischen Metropole häufig seine Schwester und fühlt sich in der 15-Millionen-Einwohner-Stadt wie zu Hause. Jüngst war der 58-Jährige allerdings auf einmal „lost“ – orientierungslos im Bosporus, verloren irgendwo zwischen Asien und Europa, zwischen Ägais und dem Marmarameer.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7563653?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker