Einrichtung vom OB eröffnet
Die „Stadtzwerge“ beziehen ihre Tagespflegestelle

Münster -

Die „Stadtzwerge“ haben ihre Tagespflegestelle bezogen. In den Räumen an der Schorlemerstraße, die in Trägerschaft des Arbeiter-Samariter-Bundes betrieben werden, finden bereits seit März sechs Kinder im Alter von ein bis drei Jahren täglich eine gut behütete Unterkunft, während die Eltern arbeiten. 

Montag, 07.09.2020, 12:00 Uhr aktualisiert: 07.09.2020, 12:20 Uhr
Oberbürgermeister Markus Lewe und die Erwachsenen vom Personal- und Organisationsamt, dem Amt für Kinder, Jugendliche und Familien und Arbeiter-Samariter-Bund hatten wie die Kinder viel Spaß mit den Stoff-Stadtzwergen.
Oberbürgermeister Markus Lewe und die Erwachsenen vom Personal- und Organisationsamt, dem Amt für Kinder, Jugendliche und Familien und Arbeiter-Samariter-Bund hatten wie die Kinder viel Spaß mit den Stoff-Stadtzwergen. Foto: Stadt Münster

Jetzt eröffnete Oberbürgermeister Markus Lewe zusammen mit dem Geschäftsführer des Arbeiter-Samariter-Bundes, Dirk Winter, offiziell die gleichnamige neue Großtagespflegestelle für Kinder von Beschäftigten der Stadtverwaltung, teilt die Stadt mit.

Zwei der sechs „Stadtzwerge“ waren bei der Eröffnung selbst dabei – und für die hatte Oberbürgermeister Lewe ein ganz besonderes Geschenk, das er ihnen persönlich überreichte: Jes und Klara bekamen handgenähte Stoff-Stadtzwerge zum Spielen und Kuscheln überreicht. Genäht wurden diese Stadtzwerge von Schneidern des Theaters Münster.

Die Großtagespflegestelle der Stadtverwaltung sollte mindestens so gut ankommen wie die Stoffzwerge. Sie bietet eine weitere Möglichkeit, Familie und Beruf noch besser zu verbinden nachdem die Nachfrage nach Plätzen für eine betriebliche Kinderbetreuung der städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den letzten Jahren stetig gestiegen ist. 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7569896?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker