Kommunalwahl 2020 in NRW: Münster
Grüne bei U16-Wahl klar stärkste Kraft

Münster -

Ginge es nach dem Willen von Kindern und Jugendlichen wären die Grünen stärkste Kraft im Stadtrat. So lautet das Ergebnis der U16-Wahl, die in dieser Woche stattgefunden hat. Bei der Wahl des Oberbürgermeisters ginge es in die Stichwahl.

Montag, 07.09.2020, 15:00 Uhr
Originale Wahlscheine, -kabine und -urne: Die U16-Wahl war ziemlich nah an der richtigen Wahl.
Originale Wahlscheine, -kabine und -urne: Die U16-Wahl war ziemlich nah an der richtigen Wahl. Foto: Joel Hunold

Es kommt zum Mehrheitswechsel im Rat: Die Grünen sind mit 49,3 Prozent stärkste Kraft geworden, auf Platz zwei folgt die CDU mit 22,1 Prozent. Die SPD liegt bei 9,3 Prozent, FDP und Linke knapp unter fünf Prozent. Überrascht ob dieses Ergebnisses? In der vergangenen Woche haben die U16-Wahlen stattgefunden. In mehreren Schulen und Jugendtreffs konnten Kinder und Jugendliche bis 15 Jahren ihre Stimmen zur Kommunalwahl abgeben.

470 U16-Wähler haben sich daran beteiligt.Bei den Oberbürgermeisterwahlen geht es in die Stichwahl, Peter Todeskino (Grüne) liegt mit 28 Prozent hinter Markus Lewe (CDU) mit 46 Prozent. Über den zukünftigen Oberbürgermeister haben über 1200 Kinder und Jugendliche abgestimmt. Die Differenz kommt zustande, weil an vielen Schulen in Hiltrup nicht für den Stadtrat, sondern für die Bezirksvertretung gestimmt wurde (Ergebnisse dort: CDU: 32,1 Prozent, SPD: 14 Prozent, Grüne: 21,2 Prozent).

Lernen, wie eine Wahl abläuft

Eines der Wahllokale, wo über den Stadtrat abgestimmt wurde, war in der Mathilde-Anneke-Schule, deren Schüler der Klasse fünf bis neun sich begeistert von der Möglichkeit zeigten, ihre Stimmen abzugeben. „Es ist ziemlich cool, weil man erfährt, wie eine Wahl abläuft“, erzählte Romy Schrapp, die auch als Wahlhelferin im Einsatz war.

Im Vorfeld der Wahl haben sich die Schüler mit den zur Wahl stehenden Kandidaten und den Parteiprogrammen beschäftigt. „Wir haben uns mit den Parteien auseinandergesetzt und herausgefunden, was sie so vorhaben“, erzählt Oliver Bennemann. Und Sophie Sterner berichtet: „Man musste sich erstmal sortieren, aber man hatte dann irgendwann eine Meinung.“ Zudem haben sich die OB-Kandidaten Dr. Michael Jung (SPD) und Ulrich Thoden (Linke) per Videoschaltung den Fragen der Schüler gestellt.

Wählen soll eine Selbstverständlichkeit werden, wir wollen ihnen früh Partizipation beibringen.

Schul-Wahl-Koordinatorin Anna Ahlers

Die Wahlen waren dabei laut Schul-Wahl-Koordinatorin Anna Ahlers so nah an der Realität wie möglich: Originale Wahlkabinen, originale Wahlurnen, ein Wahlschein, der dem der richtigen Kommunalwahl entspricht, Schülerausweispflicht zur Identifikation. „Wählen soll eine Selbstverständlichkeit werden, wir wollen ihnen früh Partizipation beibringen“, so Ahlers. Und die Schüler sind schon gespannt auf das Ergebnis: So sagt Leo Brockhaus: „Interessant wird besonders der Vergleich zu den über 16-jährigen.“

Stadtrat und Bezirksvertretung sind zwei unterschiedliche Gremien. Würde man jedoch die Zahlen des Stadtrats und der Bezirksvertretung aus Münster und Hiltrup zusammenfassen, käme die CDU auf 39 Prozent, die SPD auf 10,8 Prozent, die Grünen auf 30 Prozent, die FDP auf 5,5 Prozent und die Linke auf 4,9 Prozent.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7571283?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker