E-Scooter
Anbieter „Lime“ fordert „Parkzonen alle 50 bis 60 Meter“ in Münster

Münster -

In Münster hat sich die Zahl der E-Scooter im August auf 2000 verdoppelt. Die Nutzer stellen die Roller allerdings nicht immer dort ab, wo sie eigentlich stehen sollten – und behindern so Fußgänger und Radfahrer. Von Martin Kalitschke
Freitag, 11.09.2020, 07:00 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 11.09.2020, 07:00 Uhr
Im Straßenbild unübersehbar: Mittlerweile gibt es 2000 E-Scooter in Münster.
Im Straßenbild unübersehbar: Mittlerweile gibt es 2000 E-Scooter in Münster. Foto: Matthias Ahlke
Dass sich die Zahl der Elektroroller im August von 1000 auf 2000 verdoppelt hat, ist unübersehbar. An vielen Stellen stehen nun nicht nur E-Scooter von „Tier“, sondern auch von „Lime“ – und das nicht immer dort, wo sie eigentlich stehen sollten. Während man mit „Tier“, das 2019 nach Münster kam, sehr gut zusammenarbeite, sieht Ordnungsamtsleiter Norbert Vechtel beim neu gestarteten Verleih „Lime“ noch Lernbedarf, wenn es darum geht, Beschwerden von Stadt oder Anwohnern abzuarbeiten.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7575102?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7575102?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker