Jusos: Das droht Münsteranern ohne Wohnraum
Ausgerechnet Dülmen

Münster -

Wer auf dem überhitzten Wohnungsmarkt in Münster nicht mehr mithalten kann, dem droht die Landflucht. Wenn nichts mehr geht, geht‘s nach Dülmen, warnen Münsters Jusos. Und was sagt Dülmen zu dem geposteten Drohszenario?

Donnerstag, 10.09.2020, 07:00 Uhr aktualisiert: 10.09.2020, 16:19 Uhr
Jusos: Das droht Münsteranern ohne Wohnraum: Ausgerechnet Dülmen
Die Jusos zu Gast in Dülmen: Alexander Bliefernich (l.), Carsten Jossek (2.v.r.) und Nina Gaedike mit Dülmens Bürgermeisterkandidat Jochen Wilms. Foto: Jan Fromme

Münster platzt aus allen Nähten, Mieten oder gar Eigentum sind kaum zu bezahlen. "Wir benötigen einen neuen Stadtteil, um auf die Wohnungsnot zu reagieren", fordert die SPD. Die Jugendorganisation „Jusos“ bringt es – auch mit Blick auf die vielen Studenten – mit einem Post im Online-Wahlkampf auf den Punkt. „Damit du nicht bald nach Dülmen ziehen musst.“

Ausgerechnet Dülmen! Jochen Wilms, dem zwar unabhängig, aber immerhin auch mit Unterstützung der örtlichen SPD kandidierenden Bürgermeister-Bewerber aus der größten Stadt des Nachbarkreises Coesfeld, fiel fast der Kaffee aus der Hand, als er von dem in den sozialen Medien geposteten Drohszenario für alle Münsteraner, die keine Wohnung in der Großstadt finden, erfuhr. Dülmen als Endstation des überhitzten münsterischen Wohnungsmarkts! Den Jusos-Post begleitet ein junger Mann, der auf sein Hab und Gut im Möbelwagen schaut. Ab in die Provinz!

Wenn Sie den folgenden Facebook Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung des Beitrags erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Facebook übermittelt werden.
Der Facebook-Post wird geladen

Dülmens Bürgermeister lädt Münsters Jusos ein

Es stimmt wohl. Münster verliert bei allem Wachstum in der Bevölkerungsentwicklung ausgerechnet in der Gruppe der 40- bis 49-Jährigen , die auf der Suche nach Eigentum ist (Rückgang von fast 20 Prozent). Der Gutachterausschuss bestätigt, dass die Preise für Neubauwohnungen noch mal stark gestiegen sind, falls es überhaupt noch welche gibt.

SPD-Parteimitglied Wilms hat Münsters Jusos nach Dülmen eingeladen. „So schlimm ist es bei uns gar nicht“, zeigte er bei einer gemeinsamen Tour mit Elektrorollern. Die Lehre des Landausflugs für Münsters Jusos: „Dülmen ist eine tolle Stadt, die bei Wohnraum und Stadtentwicklung ihre ganz eigenen Herausforderungen hat.“ Zur Wahrheit gehört: Auch in Dülmen fehlen Grundstücke, sind Wohnungen knapp und (daher) deutlich teurer geworden.

Wenn Sie den folgenden Facebook Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung des Beitrags erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Facebook übermittelt werden.
Der Facebook-Post wird geladen
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7575109?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker