Kommunalwahl 2020 in NRW: Münster
Todeskino schließt Schwarz-Grün nicht aus

Münster -

Auf der Zielgeraden: Fünf Monate Wahlkampf liegen hinter dem grünen OB-Kandidaten Peter Todeskino, der am Sonntag die Stichwahl gegen OB Markus Lewe als Ziel hat. Jetzt zog er Wahlkampfbilanz – und gab interessante Einblicke für die Zeit nach der Wahl.

Donnerstag, 10.09.2020, 17:15 Uhr aktualisiert: 10.09.2020, 17:42 Uhr
Der grüne OB-Kandidat Peter Todeskino zog eine positive Bilanz des fünfmonatigen Wahlkampfes.
Der grüne OB-Kandidat Peter Todeskino zog eine positive Bilanz des fünfmonatigen Wahlkampfes. Foto: Matthias Ahlke

80 Stunden bevor die Wahllokale am Sonntag um 18 Uhr schließen, zogen die Grünen am Donnerstag Wahlkampfbilanz. „Wir haben trotz Corona unsere Kernbotschaften unters Volk gebracht“, sagte der grüne OB-Kandidat Peter Todeskino.

Nichtsdestotrotz hätte die Pandemie den fünfmonatigen Wahlkampf beeinflusst. Mehr Social Media, mehr Videokonferenzen, weniger Podiumsdiskussionen – „ich hätte gerne Haustürwahlkampf gemacht, doch der Schutz vor Corona geht vor“, sagte Todeskino. In Pandemie-Zeiten hätten auch die Grünen stärker auf die klassische Plakatierung als geplant zurückgreifen müssen. In der Nacht zu Donnerstag habe man weitere 200 Plakate aufgestellt, so Todeskino. Insgesamt waren die Grünen mit 1525 Plakaten präsent.

Todeskino will bis zum Wahltag weiterkämpfen

Fast ein Drittel der münsterischen Grünen, rund 300 von insgesamt 993 Mitgliedern, hätten den harten Kern des Wahlkampfteams gebildet. Zusammen habe man entschieden, die Strategie stärker als zuvor auf den OB-Kandidaten auszurichten, so Todeskino, der sich für den Endspurt zwei Wochen Urlaub genommen hat und noch bis zum Vorabend der Wahl weiterkämpfen will.

Denn sein Ziel bleibe die Stichwahl, „um dann Markus Lewe abzulösen“. Eine erneute Koalition mit der CDU schloss Todeskino trotz der Querelen im schwarz-grünen Ratsbündnis nicht aus. Man werde, wenn gewünscht, mit allen reden.

Diese Oberbürgermeister-Kandidaten treten in Münster an

1/9
  • CDU: Markus Lewe

    Steckbrief: Markus Lewe, 55 Jahre alt, Oberbürgermeister der Stadt Münster seit 2009, verheiratet, fünf Kinder, CDU-Mitglied.

    Politisches Lebensmotto: „Es ist besser, in der Hoffnung als in der Angst zu leben.“

    Foto: diverse
  • SPD: Michael Jung

    Steckbrief: Dr. Michael Jung, 44 Jahre alt, ledig, keine Kinder, Lehrer am Annette-Gymnasium, Mitglied der SPD.

    Politisches Motto: „Endlich ein Oberbürgermeister, der Wohnen bezahlbar, die Stadt klimaneutral, die Schulen digital und den Wirtschaftsstandort sicher macht.“

    Foto: diverse
  • Grüne: Peter Todeskino

    Steckbrief: Peter Todeskino, 61 Jahre alt, Geschäftsführer der Westfälischen Bauindustrie GmbH, Bürgermeister und Stadtrat für Stadtentwicklung und Umwelt a.D., verheiratet, zwei Kinder, Mitglied von Bündnis 90/Die Grünen.

    Politisches Lebensmotto: „Gradlinig, konsequent, umsetzungsorientiert: Machen!“

    Foto: diverse
  • FDP: Jörg Berens

    Steckbrief: Jörg Berens, 40 Jahre alt, Social-Media-Manager, verheiratet, zwei Kinder, Mitglied der FDP.

    Politisches Lebensmotto: „Eine gute Idee ist jede Mühe wert.“

    Foto: diverse
  • Linke: Ulrich Thoden

    Steckbrief: Ulrich Thoden, 47 Jahre alt, Lehrer am Berufskolleg, verheiratet, keine Kinder, Mitglied der Partei Die Linke.

    Politisches Lebensmotto: »Alle Verhältnisse umzuwerfen, in denen der Mensch ein erniedrigtes, ein geknechtetes, ein verlassenes, ein verächtliches Wesen ist.« (Karl Marx)

    Foto: diverse
  • Piraten: Sebastian Kroos

    Steckbrief: Sebastian Kroos, 45 Jahre alt, alleinerziehend, ein Kind, Fachinformatiker, Controller beim Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Niederlassung Münster

    Politisches Lebensmotto: „Möglichkeiten sollten genutzt werden.“

    Foto: diverse
  • ÖDP: Michael Krapp

    Steckbrief: Michael Krapp, 48 Jahre alt, Geschäftsführer eines Finanzberatungsunternehmens für nachhaltige Geldanlage, verheiratet, zwei Kinder, Mitglied der ÖDP.

    Politisches Lebensmotto: „Offen sein für Neues, gut zuhören, Positionen klar formulieren und mutig umsetzen.“

    Foto: diverse
  • Die Partei: Roland Scholle

    Steckbrief: Roland Scholle, 41 Jahre alt, staatlich geprüfter Sozialhelfer, ledig, keine Kinder, Mitglied der Partei „Die Partei“.

    Politisches Lebensmotto: „Die AfD ist wie ein Steak, das keiner haben möchte. Zu braun und zu durch! Wählt ,Die Partei‘, sie hat immer Recht.“

    Foto: diverse
  • Münster-Liste: Georgios Tsakalidis

    Steckbrief: Georgios Tsakalidis, 53 Jahre alt, Integrations-Berater, ledig, zwei in Athen lebende Kinder, überparteilich („war nie in einer Partei“).

    Politisches Lebensmotto: „Politik ist für mich die Kunst, das Unmögliche möglich zu machen und Farbe sowie Interkulturalität reinzubringen, damit die bunte demokratische Vielfalt überall Normalität wird.“

    Foto: diverse
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7576930?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker