Erstmal keine Sparmaßnahmen wegen Corona
Haushalt in Münster ist vorerst gesichert

Münster -

Die Corona-Krise belastet auch kommunale Haushalte, weil stellenweise große Teile wichtiger Einnahmequellen, wie Gewerbe- oder Einkommensteuer, wegbrechen. In Münster wird sich das aber erstmal nicht negativ auf die städtischen Finanzen auswirken. Stadtkämmerin Christine Zeller erklärt warum. Von Renée Trippler
Mittwoch, 16.09.2020, 20:00 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 16.09.2020, 20:00 Uhr
Obwohl aufgrund der Corona-Krise viele Steuereinnahmen wegbrechen, ist Stadtkämmerin Christine Zeller optimistisch, dass die Haushaltssicherung erstmal vermieden werden kann..
Obwohl aufgrund der Corona-Krise viele Steuereinnahmen wegbrechen, ist Stadtkämmerin Christine Zeller optimistisch, dass die Haushaltssicherung erstmal vermieden werden kann.. Foto: Oliver Werner
Der Haushaltsplan der Stadt Münster ist seit einigen Jahren defizitär, auch für 2020 ist bei einem Etat von 1,3 Milliarden und ein Minus von gut 40 Millionen Euro geplant. Laut Haushaltsplan bliebe man gerade so unter der Schwelle zur Haushaltssicherung.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7587582?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker