Freiwilligentag
250 Aktive schnuppern in das Ehrenamt rein

Münster -

Freiwillig Schränke schleifen und anschließend neu streichen – wer macht das? Isabel Vogel und Anna Hülscher zum Beispiel. Der Freiwilligentag hat beide mit dem Familienhaus des UKM zusammengebracht.

Samstag, 19.09.2020, 12:00 Uhr
Isabel Vogel (l.) und Anna Hülscher sind beim Freiwilligentag voll in ihrem Element. Sie schleifen Schränke und streichen sie anschließend neu, so dass die Spielzimmer des UKM-Familienhaus in neuem Glanz erstrahlen
Isabel Vogel (l.) und Anna Hülscher sind beim Freiwilligentag voll in ihrem Element. Sie schleifen Schränke und streichen sie anschließend neu, so dass die Spielzimmer des UKM-Familienhaus in neuem Glanz erstrahlen Foto: Matthias Ahlke

Anna Hülscher hat freitags immer ihren Kurzarbeitertag. Nun, an diesem Freitag nutzt sie die Zeit sehr sinnvoll. Im Familienhaus der Uni-Klinikums schleift sie Schränke und streicht sie dann – ganz im Dienst an der guten Sache. „Ich renovieren gern“, erklärt die Freiwillige, warum sie sich beim Freiwilligentag gemeldet hat – und warum es sie hier an die Albert-Schweitzer-Straße verschlage hat. In dem UKM-Familienhaus sollen die drei Spielzimmer neu gestaltet werden.

Anna Hülscher ist eine von insgesamt rund 250 Frauen und Männern, die an diesem Freitag und Samstag freiwillig etwas Sinnvolles für andere erledigen. Der Freiwilligentag ist in Angebt der Freiwilligenagentur und soll dazu beitragen, das Ehrenamt zu stärken. „Angesichts der Einschränkungen, die wir durch Corona haben, ist die Resonanz sehr gut“, freut sich Vera Kalkhoff, Leiterin der Freiwilligen-Agentur.

30 Einrichtungen und Projekte

Die Freiwilligen konnten sich bei insgesamt 30 Einrichtungen und Projekten melden. Dabei ging es darum, Senioren bei einem Zoobesuch zu begleiten, Flüchtlingen das Radfahren beizubringen, in einem Nachbarschaftstreff zu kochen oder in einem Bürgergarten zu gärtnern.

Insgesamt sieben der 250 Helfer sind im Familienhaus aktiv, sehr zur Freunde von Geschäftsführer Simon Schlattmann. Seine Einrichtung steht Menschen zur Seite, deren Angehörige im benachbarten Klinikum behandelt werden und deren Zuhause zu weit weg ist, als dass sie abends nach Hause fahren könnten.

Möbelstücke schleifen statt Bürojob

Schon länger hatte Schlattmann den Wunsch, die drei Spielzimmer zu modernisieren und neu zu gestalten. Genau dabei hilft ihm jetzt Isabel Vogel. Sie ist im Internet auf das Angebot des Freiwilligentages gestoßen und ist jetzt gemeinsam mit Hülscher damit beschäftigt, die Möbelstücke zu schleifen und zu streichen. Beide haben erst an diesem Morgen kennengelernt, die Arbeit macht ihnen Spaß. „Ich habe mir genau dieses Projekt ausgesucht, weil ich ansonsten einen Bürojob habe“, lacht Hülscher.

Auch abseits des Freiwilligentages kennt sich Geschäftsführer Simon Schlattmann betens aus mit der Arbeit von Ehrenamtlichen. 30 Ehrenamtler sind neben dem zehn Hauptamtlichen im Familienhaus im Einsatz, um den Übernachtungsbetrieb am Laufen zu halten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7591184?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker