Gültiger Personalausweis ausreichend
Wahlbenachrichtigung bei der Stichwahl nicht nötig

Münster -

Wer wird Münsters Oberbürgermeister? Die Entscheidung fällt bei der Stichwahl am Sonntag, 27. September. Auch alle Wahlberechtigten, die ihre Wahlbenachrichtigungskarte versehentlich entsorgt haben oder schlichtweg nicht mehr wiederfinden, können problemlos abstimmen.

Dienstag, 22.09.2020, 11:49 Uhr aktualisiert: 22.09.2020, 11:59 Uhr
Gültiger Personalausweis ausreichend: Wahlbenachrichtigung bei der Stichwahl nicht nötig
Auch ohne Wahlbenachrichtigung können die Münsteraner bei der Stichwahl am Sonntag wählen. Foto: dpa (Symbolbild)

Um zu wählen, reicht  die Vorlage eines gültigen Ausweisdokumentes. Also entweder man muss den Personalausweis oder den Reisepass ins Wahllokal mitnehmen.

Wahllokale öffnen Sonntag um 8 Uhr

Alle Wahllokale, die zur Kommunalwahl am 13. September geöffnet hatten, öffnen zur Stichwahl erneut von 8 bis 18 Uhr. Die Stimmbezirke bleiben unverändert, es geht in dasselbe Wahllokal wie beim ersten Durchgang vor gut einer Woche. Wer den Standort vergessen hat, kann unter www.stadt-muenster.de/wahlen nach zwei Klicks den Straßennamen seines Wohnsitzes eingeben und sieht dort die Adresse seines Wahllokals, teilt die Stadt mit.

Noch bis einschließlich Freitag (25. September) können Wahlberechtigte - entweder mit Wahlbenachrichtigung oder nur mit Ausweisdokument - ganz direkt zur Briefwahl in einem der Hauptwahlbüros im Stadthaus 1 (Klemensstraße) oder in der VHS (Aegidiimarkt) schreiten. Beide öffnen bis zum 25. September täglich von 8 bis 18 Uhr. Wartezeiten vermeidet man mit einer Terminvereinbarung über das städtische Internet oder unter 4 92 - 33 90.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7596278?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker