Wrecia Ford und Hanna Meyerholz auf der Jovel-Terrasse
Starke Stimmen im Doppelkonzert

Münster -

Mit einem Doppelkonzert läutet das Jovel am Freitagabend (25. September) das Wochenende ein. Wrecia Ford und Hanna Meyerholz treten ab 19 Uhr (Einlass 18 Uhr) auf die Bühne der Jovel Terrasse.

Donnerstag, 24.09.2020, 09:00 Uhr aktualisiert: 24.09.2020, 09:30 Uhr
Soulsängerin Wrecia Ford (Bild) aus den USA und Hanna Meyerholz aus Münster stehen bei einem Doppelkonzert auf der Bühne der Jovel-Terrasse.
Soulsängerin Wrecia Ford (Bild) aus den USA und Hanna Meyerholz aus Münster stehen bei einem Doppelkonzert auf der Bühne der Jovel-Terrasse. Foto: pd, Yannik Kroll

Wrecia Ford beeindruckt mit ihrer gewaltigen Soul-Stimme. Ihre Musik ist beeinflusst durch Aretha Franklin, Joni Mitchell, Patty Labelle, Etta James, Eva Cassidy, Sam Cooke und Donny Hathaway, heißt es in der Ankündigung. Die Singer-Songwriterin kommt aus den US-Südstaaten, arbeitete mit Billy Joel zusammen und sang für US-Talkkönig Jay Leno. Wrecia bewundert Amy Winehouse und Whitney Houston. Nach Münster hat sie ihren Gitarristen André Krengel mitgebracht.

Bandkollegen im Gepäck

Und auch Lokalmatadorin Hanna Meyerholz hat ihren Bandkollegen im Gepäck. Zusammen mit Phil Wood erzählt sie in ihren Songs von dem Wunsch nach Nähe und Distanz zugleich, dem reizvollen Blick zurück, vom Verlieren und Wiederfinden. Englischsprachige Texte, zwei Stimmen, zwei Gitarren – mehr brauchen die Künstler aus Münster nicht, um zu beweisen, dass gute Songs auch heute noch in ihrer ursprünglichsten Form funktionieren. Dass das Duo bereits zwei Alben veröffentlicht hat und gerade am dritten Longplayer arbeitet, merkt man nicht nur an der Vielschichtigkeit der Arrangements, sondern auch an Gelassenheit, mit der es seinem Publikum begegnet.

Eintrittskarten für das Doppelkonzert gibt es im Vorverkauf (15 Euro plus Gebühren), Restkarten an der Abendkasse, teilt das Jovel mit. Aufgrund der coronabedingten Vorschriftsmaßnahmen gibt es nur 196 Plätze – allesamt Sitzplätze.

Der Zugang zur Terrasse erfolgt über den Hofeingang, danach werden Gäste vom Platzeinweiser zum Tisch gebracht. Tische gibt es für Gruppen von bis zu zehn Personen. Es gilt die Maskenpflicht, nur am Tisch dürfern die Mund-Nasen-Bedeckungen abgenommen werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7598280?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker