Einsatz für gemeinnützige Organisationen
Ein Kalender, der Gutes tut

Münster -

Keine Termine mehr verpassen und Gutes tun in einem: Vier Freunde aus Münster und Bremen haben einen Wochenplaner für 2021 mit 52 Tipps für mehr Nachhaltigkeit und ein besseres Miteinander entworfen. Der Erlös soll an gemeinnützige und wohltätige Projekte gehen.

Montag, 28.09.2020, 11:00 Uhr
Im Kalender sind zwölf Kunstwerke zum Heraustrennen.
Im Kalender sind zwölf Kunstwerke zum Heraustrennen. Foto: Agenda Glück

Nein, sie verdienen nichts daran, und eigentlich machen sie alle beruflich etwas völlig anderes: Die vier Freunde Christian Buller, Lena Fricke, Sebastian Knickmann und Christian Zilisch aus Münster und Bremen wollten einfach etwas Gutes tun. Deshalb haben sie unter dem Projektnamen „ Agenda Glück “ einen Wochenplaner für 2021 mit 52 Tipps für mehr Nachhaltigkeit und ein besseres Miteinander entworfen.

„Darin werden zwölf soziale Einrichtungen aus Münster und Bremen vor- und von Illustratoren dargestellt“, erklärt Buller, der Initiator aus Münster. Der gesamte Erlös, abzüglich der Druckkosten, werde an ebendiese zwölf Organisationen gespendet. In Münster sollen damit unter anderem Projekte wie die Seebrücke, Marisha – eine Hilfseinrichtung für Prostituierte – oder das Haus der Wohnungslosen unterstützt werden.

Damit der Kalender mit dem nachhaltigen Papier in die regionale Druckpresse gehen kann, haben die Macher eine Crowdfunding-Aktion über „ Startnext“ ins Leben gerufen. Sie läuft noch bis zum 4. Oktober. Das Ziel: 5000 Euro, um die ersten 1000 Timer drucken zu können. Am Freitag waren schon rund 4500 Euro beisammen. Der Kalender kostet 25 Euro, inklusive Versand.  

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7605493?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker