Interview
Lewe hält an Verkehrswende fest

Münster -

Frisch ans Werk: Der wiedergewählte Oberbürgermeister Markus Lewe (55) war am Montag wieder an seinem Schreibtisch. Wichtige Projekte sollen noch in diesem Jahr vorangebracht werden, sagte Lewe im Interview.  Von Ralf Repöhler
Montag, 28.09.2020, 20:30 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 28.09.2020, 20:30 Uhr
Oberbürgermeister Markus Lewe
Oberbürgermeister Markus Lewe Foto: Cengiz Sentürk
Der Verwaltungsalltag hat Markus Lewe wieder. Münsters frisch wiedergewählter Oberbürgermeister saß am Montag an seinem Schreibtisch im Stadthaus 1. Allein per WhatsApp erreichten ihn Hunderte Glückwünsche. „Ich konnte noch gar nicht alle lesen“, sagt Lewe. Seine Enkelkinder gratulieren ihm mit einer gebastelten „Opa-Kette“, auf der jedes Kind zu sehen ist. Lewe blickt im Gespräch mit unserem Redaktionsmitglied auf die Wahlnacht, den Wahlkampf und was daraus folgt. Herzlichen Glückwunsch, lieber Markus Lewe. Wie fühlt sich der dritte Wahlsieg als Oberbürgermeister-Kandidat an? Lewe: Ich bin natürlich sehr dankbar über das Vertrauen, das mir viele Wähler geschenkt haben. Ich sehe es aber auch als eine große Verpflichtung, als eine schöne Verpflichtung, aber auch als Verantwortung für eine Stadt , die unglaublich spannend ist. Aber wie jede spannende Stadt ist sie auch sehr zerbrechlich. Deshalb muss man sehr behutsam mit dieser Stadt umgehen, und das möchte ich auch gerade in den nächsten Jahren tun. Herausforderungen gibt es jedenfalls genug. Gab es besondere Glückwünsche?
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7607236?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7607236?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker