Konjunktur
Münsters Arbeitsmarkt erholt sich leicht

Münster -

Trotz Corona-Krise: Erstmals seit Beginn der Pandemie ist die Zahl der Arbeitslosen in Münster laut Agentur für Arbeit Ahlen-Münster im Vergleich zum Vormonat gesunken. Im Vergleich zum Vorjahr sind die Zahlen jedoch wenig erfreulich.

Mittwoch, 30.09.2020, 12:40 Uhr aktualisiert: 30.09.2020, 12:54 Uhr
Konjunktur: Münsters Arbeitsmarkt erholt sich leicht
Symbolbild Foto: dpa

Im September waren in Münster 9.613 Menschen arbeitslos gemeldet. Das waren 370 Arbeitslose weniger als im August und entspricht einem Rückgang um 3,7 Prozent. Die Arbeitslosenquote verringerte sich gegenüber dem Vormonat um 0,2 Prozentpunkte auf 5,5 Prozent, teilt die Arbeitsagentur mit.

Demnach sank die Arbeitslosigkeit erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie. Verantwortlich sind dafür vor allem saisontypische Effekte, erklärt Joachim Fahnemann, Leiter der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster: „Nach dem Ende der Sommerferien wird typischerweise in vielen Unternehmen neues Personal gesucht. Trotz der Corona-Pandemie hat dies auch im aktuellen Monat zu einer Belebung am Arbeitsmarkt geführt“.

Gute Nachrichten für Jugendliche

Besonders für Jugendliche und junge Erwachsene verlief die Entwicklung positiv. So waren im September 937 unter 25-Jährige arbeitslos gemeldet, 60 weniger als im Vormonat. Das entspricht einem Rückgang der Jugendarbeitslosigkeit um 6 Prozent. Vor allem Nachwuchskräfte, die nach dem Ende ihrer Ausbildung nicht in ihrem Betrieb übernommen wurden, konnten von der Erholung am Arbeitsmarkt profitieren.

Die aktuelle positive Entwicklung der Arbeitslosenzahlen sei ein erster Lichtblick, gleichzeitig seien die Auswirkungen der Pandemie aber nach wie vor deutlich spürbar, darauf weist Fahnemann hin: „Verglichen mit dem Vorjahr verzeichnen wir eine knapp zwanzig Prozent höhere Arbeitslosigkeit in Münster“. So stieg die Zahl der Arbeitslosen gegenüber dem Vorjahresmonat um 1.582 Personen, das entspricht einem Anstieg um 19,7 Prozent.

Unternehmen suchen Personal

Die Nachfrage nach neuem Personal stieg im September erneut an, heißt es weiter. Insgesamt 740 neue freie Stellen meldeten die Unternehmen und Verwaltungen und damit 194 mehr als im August. Auch im Vergleich zum Vorjahr meldeten die Arbeitgeber mehr neue Stellen.

Gegenüber September 2019 verzeichnete die Arbeitsagentur in Münster 166 neue Stellenagebote mehr. Insgesamt standen Arbeitsuchenden und Arbeitslosen 2.438 freie gemeldete Stellen zur Verfügung, 40 mehr als im August.

Kurzarbeit

Nach den qualifizierten Hochrechnungen zur Kurzarbeit in den letzten Monaten, liegen daher nun die endgültigen Daten für den Monat März vor. Im Monat März, in dem die Corona-Pandemie erste Auswirkungen auf dem Arbeitsmarkt zeigte, haben insgesamt 1.274 Unternehmen aus Münster für 8.819 Beschäftigte Kurzarbeit bei der Agentur für Arbeit abgerechnet.

Betroffen war in diesem Monat besonders das Hotel- und Gastgewerbe. In dieser Branche waren 335 Betriebe und 2.363 Arbeitnehmer in Kurzarbeit. Im Einzelhandel waren es 200 Unternehmen mit 1.211 Beschäftigten. Im Dienstleistungssektor, wozu beispielsweise Frisör- und Kosmetiksalons, Kinos, Theater, Museen, Kultureinrichtungen sowie Fitnessstudios gehören, waren 187 Betriebe mit 853 Mitarbeitern in Kurzarbeit.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7609638?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker