„Limbus“ am 8. November in der ARD
Münster-Tatort zum letzten Mal mit Nadeshda

Münster -

Schauspielerin Friederike Kempter alias Kommissarin Nadeshda Krusenstern hat sich bereits zu Beginn des Jahres vom Münster-Tatort verabschiedet – die langjährige Kollegin von Boerne und Thiel wurde ermordet. Im neuen Tatort kehrt sie noch ein letztes Mal auf den Bildschirm zurück.

Montag, 19.10.2020, 14:29 Uhr aktualisiert: 19.10.2020, 14:33 Uhr
Nadeshda Krusenstern (Friederike Kempter) ist im Münster-Tatort am 8. November ein letztes Mal zu sehen.
Nadeshda Krusenstern (Friederike Kempter) ist im Münster-Tatort am 8. November ein letztes Mal zu sehen. Foto: WDR/Bavaria Fiction GmbH/Martin

In „Tatort – Das Team“ (Neujahrstag 2020) ist Münster-Kommissarin Nadeshda Krusenstern (Friederike Kempter) einem Mordanschlag zum Opfer gefallen und gestorben. Im neuen „Tatort – Limbus“ (8. November) wird sie noch ein allerletztes Mal zu sehen sein.

Gefährlich wird es in „Limbus“ auch für Professor Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers): Nach einem Abendessen mit seinen Kollegen hat er auf seinem Weg in den Urlaub einen Autounfall. Schwer verletzt kommt Boerne ins Krankenhaus, wo die Ärzte auf der Intensivstation um sein Leben ringen. Hauptkommissar Frank Thiel (Axel Prahl) kommt die Sache verdächtig vor – sein Bauchgefühl sagt ihm, dass mit Boernes Unfall etwas nicht stimmt. Staatsanwältin Wilhelmine Klemm (Mechthild Großmann) verweist auf die Kollegen, die den Unfall untersuchen und verbietet Thiel eigene Ermittlungen, was ihn aber naturgemäß nicht abhält.

Währenddessen taucht in der Rechtsmedizin Boernes Urlaubsvertretung auf – Dr. Jens Jacoby (Hans Löw), ein junger, charismatischer Kollege, der gerade frisch aus Brasilien zurückgekehrt ist. Schnell gewinnt er Silke „Alberich“ Hallers (ChrisTine Urspruch) Sympathie. Gemeinsam mit Thiel suchen sie nach der Wahrheit.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7611457?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker