Polizei stoppt Raser
Mehr als doppelt so schnell wie erlaubt

Münster -

Aus dem Tempolimit machen sich längst nicht alle Autofahrer was: Die Polizei stoppte am Dienstag am "Max-Klemens-Kanal" zahlreiche Autofahrer, die zu schnell unterwegs waren. Einer war sogar mehr als doppelt so schnell unterwegs wie erlaubt. 

Mittwoch, 07.10.2020, 12:00 Uhr aktualisiert: 07.10.2020, 12:07 Uhr
Polizei stoppt Raser: Mehr als doppelt so schnell wie erlaubt
Für die Autofahrer sind Fahrverbote, Bußgelder und Punkte im Fahreignungsregister die Konsequenz. Foto: Björn Meyer (Symbolbild)

Die Polizei hat am Dienstag Geschwindigkeitskontrollen an der Straße "Am Max-Klemes-Kanal" durchgeführt - mit einer erschreckenden Bilanz. Nahezu ein Viertel der gemessenen Fahrzeuge war auf der Straße zwischen Münster und Greven zu schnell unterwegs. Das hat die Polizei via Twitter mitgeteilt. Zwischen 10 und 13 Uhr hat die Polizei die Einhaltung des Tempolimits kontrolliert. 

66 Stundenkilometer zu schnell

An einer Stelle, an der Radfahrer, Kinder und Fußgänger immer wieder die Straße queren müssen, wurde der schnellste Fahrer mit 116 bei zulässigen 50 Stundenkilometern gemessen. Andere waren laut Polizei mit circa 100 Kilometern pro Stunde unterwegs. Neben einem Bußgeld müssen die Fahrer auch mit einem Fahrverbot und Punkten im Fahreignungsregister rechnen - "in der Hoffnung, dass sie ihre zukünftige Fahrweise mäßigen", so die Polizei.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7621168?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker