Initiative „Bürger*innenasyl Münster“
Abschiebungen verhindern: Rechtsbruch für mehr Solidarität

Münster -

Gratwanderung zwischen Mitmenschlichkeit und Rechtsbruch: Die Initiative „Bürger*innenasyl Münster“ will Geflüchtete vor der Abschiebung schützen, indem sie sie pri­vat un­ter­bringt. Doch das ist illegal. Von Pjer Biederstädt
Donnerstag, 08.10.2020, 09:00 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 08.10.2020, 09:00 Uhr
Dr. Petra Fischbach (v.l.), Claudia Huml und Benedikt Kern setzen sich für Geflüchtete ein und gehören zum zwölfköpfigen harten Kern der Initiative „Bürger*innenasyl Münster“.
Dr. Petra Fischbach (v.l.), Claudia Huml und Benedikt Kern setzen sich für Geflüchtete ein und gehören zum zwölfköpfigen harten Kern der Initiative „Bürger*innenasyl Münster“. Foto: Pjer Biederstädt
Ab­schie­bun­gen seien un­mensch­lich, sagt die Initiative „Bürger*innenasyl Münster“ .
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7621957?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7621957?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker