Polizisten stoppen Radfahrer
23-Jähriger mit Speed-Rad schnell "wie ein Pfeil"

Münster -

Da staunte der Augenzeuge nicht schnell: Ganz ohne zu treten flitzte ein Fahrradfahrer am Lublinring schnell "wie ein Pfeil" an ihm vorbei. Der Zeuge informierte die Polizei - und die beendete die rasante Fahrt des Radfahrers. 

Freitag, 09.10.2020, 12:00 Uhr aktualisiert: 09.10.2020, 13:10 Uhr
Polizisten stoppen Radfahrer: 23-Jähriger mit Speed-Rad schnell "wie ein Pfeil"
Polizisten stoppten einen 23-Jährigen, der mit einem selbst gebastelten Speed-Fahrrad unterwegs war. Foto: dpa (Symbolbild)

Polizisten haben am Mittwoch einen Radfahrer am Lublinring gestoppt. Laut einer Mitteilung der Polizei war der 23-jährige Fahrer mit einem selbst kreierten Speed-Fahrrad unterwegs. 

Ein Zeuge hatte die Polizeibeamten auf den Radfahrer aufmerksam gemacht. Dieser sei schnell "wie ein Pfeil an ihm "vorbeigeschossen "- und das ganz ohne in die Pedale treten zu müssen. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und konnten den 23-Jährigen am Lublinring ausfindig machen und anhalten.

Polizei stellt Speed-Fahrrad sicher

Bei der Überprüfung des Fahrrads stellten die Polizisten laut Mitteilung schnell fest, dass sich der Fahrer das Gefährt selbst zusammengebastelt hatte. Auf Nachfrage konnte er nicht einschätzen, wie schnell er mit seiner Eigenkreation tatsächlich unterwegs war. Die Polizisten stellten das Speed-Rad sicher. Da der 23-Jährige keine Fahrerlaubnis besitzt und das Fahrrad nicht versichert war, erwartet den jungen Mann nun ein Strafverfahren.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7624300?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker