Interview zur Entwicklung im Bahnhofsviertel
"Wir können glücklich sein, wie es läuft"

Münster -

Brennpunkt Bahnhofsviertel? Das will der Vorsitzende der dortigen Immobilien- und Standortgemeinschaft nicht gelten lassen. Gebhard von und zur Mühlen hat aber Erwartungen an die Stadt – und neue Pläne. Von Dirk Anger
Sonntag, 11.10.2020, 13:00 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 11.10.2020, 13:00 Uhr
Gebhard von und zur Mühlen ist Vorsitzender der ISG Bahnhofsviertel: „Man kann etwas bewegen.“
Gebhard von und zur Mühlen ist Vorsitzender der ISG Bahnhofsviertel: „Man kann etwas bewegen.“ Foto: Oliver Werner
Das Bahnhofsviertel gehört zu den quirligsten, vielfältigsten und spannendsten Orten in Münster: Es ist Einfallstor zur Innenstadt, Mobilitätsdrehscheibe, Ort des Handels, Arbeitsplatz, aber auch Kriminalitätsschwerpunkt. Das Quartier bietet Geschäfte, Hotels, Gastronomie und Wohnungen – und es erlebt seit geraumer Zeit einen wahren Bauboom.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7625221?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7625221?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker