Karneval und Corona
„Westfalen haut auf die Pauke“ findet in der kommenden Session nicht statt

Jetzt ist auch die Hoffnung auf die letzte Karnevals-Großveranstaltung gestorben: In der kommenden Session wird „Westfalen haut auf die Pauke“ nicht stattfinden. Der Grund ist – natürlich – die Corona-Pandemie.

Dienstag, 20.10.2020, 20:00 Uhr
Die Fernsehgala „Westfalen haut auf die Pauke“ findet im kommenden Jahr coronabedingt nicht statt.
Die Fernsehgala „Westfalen haut auf die Pauke“ findet im kommenden Jahr coronabedingt nicht statt. Foto: Helmut Etzkorn

Die letzte noch verbliebene Karnevals-Großveranstaltung in der kommenden Session ist jetzt auch abgesagt: Der Westdeutsche Rundfunk (WDR) und das Präsidium „Westfalen haut auf die Pauke“ (WHAP) teilten am Dienstag mit, dass die beliebte Fernseh-Gala „Westfalen haut auf die Pauke“ in der Halle Münsterland im kommenden Jahr nicht stattfinden wird.

„Wir hatten lange gehofft, dass die Corona-Pandemie unsere Veranstaltung nur gering beeinträchtigen würde. Aber angesichts der aktuellen Infektionszahlen und der mangelnden Aussicht auf Besserung war die Absage jetzt leider die einzig verantwortbare Entscheidung“, so WHAP-Präsident Bernhard Averhoff.

Einzige TV-Sendung aus dem westfälischen Karneval

Seit knapp 60 Jahren findet die Aufzeichnung der Fernsehsitzung, die immer am Karnevalsdienstag im WDR-Fernsehen unter „Alles unter einer Kappe“ ausgestrahlt wird, statt. Die Quoten liegen immer bei über einer Million Zuschauern, es ist die einzige TV-Sendung aus dem westfälischen Karneval. 

Fernsehgala „Westfalen haut auf die Pauke“

1/22
  • Foto: hpe
  • Foto: hpe
  • Foto: hpe
  • Foto: hpe
  • Foto: hpe
  • Foto: hpe
  • Foto: hpe
  • Foto: hpe
  • Foto: hpe
  • Foto: hpe
  • Foto: hpe
  • Foto: hpe
  • Foto: hpe
  • Foto: hpe
  • Foto: hpe
  • Foto: hpe
  • Foto: hpe
  • Foto: Bundespolizei
  • Foto: hpe
  • Foto: hpe
  • Foto: hpe
  • Foto: hpe

Nächste Gala im Jahr 2022

Die besten Sänger, Büttredner, Tanzformationen und Comedians aus der Region präsentieren sich an zwei Abenden jeweils vier Stunden dem Publikum, die Veranstaltungen sind mit jeweils 600 Besuchern stets ausverkauft. Die mit den Künstlern bereits abgeschlossenen Verträge bleiben laut Averhoff gültig, alle können dann 2022 bei der nächsten Gala auftreten.

„Wir hätten gern einen karnevalistischen Lichtblick in dieser veranstaltungsarmen Zeit gesetzt. Aber die Absage ist unumgänglich, damit niemand einer gesundheitlichen Gefahr ausgesetzt ist“, so WHAP-Geschäftsführer Ude Seegers.

Närrisches Best-of geplant

Der WDR plant nun als alternative TV-Übertragung für den Veilchendienstag (16. Februar) ein närrisches „Best-of“ aus dem Münsterland. WDR-Unterhaltungschefin Karin Kuhn: „Zu sehen sein werden die tollsten Tanzdarbietungen, die witzigsten Büttredner und die stärksten musikalischen Gassenhauer aus fünf Jahrzehnten voller karnevalistischer Leidenschaft mitten aus dem Herzen der Westfalenmetropole Münster.“ Neben diesen „Archivperlen“ will der WDR neu gedrehte Passagen einblenden und die lokalen Künstler „im Hier und Jetzt“ zeigen.

Die WHAP findet seit 57 Jahren statt und ist nur 1991 wegen des Golf-Krieges ausgefallen. Bereits abgesagt sind Proklamation, Schlüsselübergabe, Rosenmontagszug, Prinzenball und alle großen Gala-Sitzungen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7640760?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker