Umstrittene Aktion
Beuys-Werk nach Afrika entführt

Ist das Kunst – oder doch einfach nur kriminell. Im Zuge einer umstrittenen Aktion ist ein Kunstwerk abhanden gekommen, das in Münster bestens bekannt ist.

Samstag, 24.10.2020, 11:00 Uhr
Die Künstlergruppe „Frankfurter Hauptschule“ hat ein Bekennervideo auf Youtube veröffentlicht
Die Künstlergruppe „Frankfurter Hauptschule“ hat ein Bekennervideo auf Youtube veröffentlicht

Die Künstlergruppe „Frankfurter Hauptschule“ hat am 18. Oktober aus der Ausstellung „Verschmutzung. Körperzustände. Faschismus. Christoph Schlingensief und die Kunst“ das Beuys-Kunstwerk „Capri-Batterie“ gestohlen und eigenen Angaben zufolge nach Afrika gebracht.

Das Multiple mit einer Auflagenhöhe von 200 Exemplaren aus dem Jahr 1985 war eine Leihgabe des LWL-Museums für Kunst und Kultur in Münster. Die Glühlampe mit Steckerfassung plus eine frische Zitrone sei „als symbolischer Akt der Wiederherstellung in die ehemalige deutsche Kolonie Tansania“ gebracht worden, wie es in einem auf Youtube veröffentlichten Bekennervideo heißt.

Jetzt ermittelt die Polizei. Das Kollektiv „Frankfurter Hauptschule“ provozierte bereits in der Vergangenheit mit umstrittenen Aktionen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7646024?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker