Initiative will Platz auf Gehwegen schaffen
Fahrräder parken im Kreuzviertel auf der Straße

Münster -

Fahrräder stehen oft auf Gehwegen und versperren den Durchgang. „Da gibt es doch bessere Lösungen“, hat sich die „Initiative Verkehrswende“ gedacht – und Fahrradabstellmöglichkeiten am Straßenrand geschaffen. Doch die Idee gefällt anscheinend nicht allen.

Donnerstag, 29.10.2020, 11:00 Uhr aktualisiert: 29.10.2020, 11:11 Uhr
Solange Fahrräder platzsparend abgestellt werden, dürfen sie laut der „Initiative Verkehrswende“ auf der Straße stehen.
Solange Fahrräder platzsparend abgestellt werden, dürfen sie laut der „Initiative Verkehrswende“ auf der Straße stehen. Foto: privat

Auf Gehwegen abgestellte Fahrräder sind an vielen Orten in Münster ein Hindernis und Ärgernis für Anwohner. Der Meinung ist auch die „Initiative Verkehrswende“ aus dem Kreuzviertel , deren Mitglieder deshalb kurzerhand mittels Holzständern und Flatterband fünf Fahrradabstellmöglichkeiten auf den Straßen des Kreuzviertels geschaffen haben.

Abstellbereiche werden gut angenommen

„Rechtlich dürfen Sie Fahrräder auf der Straße abstellen, solange Sie es platzsparend machen“, erläutert Stefan Tigges von der Initiative. Allerdings sind zwei der fünf Abstellmöglichkeiten schon wieder passé – nur wenige Stunden nach der Aufstellung durch die Initiative hat sie jemand, Tigges vermutet ein „entrüsteter Autofahrer“, entfernt. Die drei verbliebenen Abstellbereiche „sind mit Fahrrädern bestens besetzt“ und werden laut Tigges von den Anwohnern gut angenommen. Nun sucht die Initiative nach den verschwundenen Aufstellern und plant weitere Aktionen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7652671?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker