Corona
Stadt Münster bittet um Mithilfe bei Kontaktverfolgung

Münster -

Die Stadt hat das Team der Corona-Scouts verstärkt. Zugleich bittet sie die Bürger, bei der Kontaktverfolgung mitzuhelfen.

Mittwoch, 28.10.2020, 18:09 Uhr aktualisiert: 28.10.2020, 21:56 Uhr
Die Stadt bittet unter anderem Bürger, die positiv auf Corona getestet wurden, um Unterstützung.
Die Stadt bittet unter anderem Bürger, die positiv auf Corona getestet wurden, um Unterstützung. Foto: dpa

Wegen der stark steigenden Corona-Fallzahlen im Stadtgebiet bittet die Stadtverwaltung die Bürgerinnen und Bürger um Mithilfe bei der Kontaktverfolgung. Wolfgang Heuer, Leiter des städtischen Corona-Krisenstabes, sagte am Mittwoch nach einer Sitzung des Gremiums: „Das Gesundheitsamt arbeitet mit Hochdruck an der Aufgabe, die Kontaktpersonen von Infizierten zu finden und zu warnen. Wegen der Vielzahl der Neuinfektionen entstehen dabei aber kaum noch vermeidbare Verzögerungen.“

Stadt stockt Corona-Scouts auf

Die Stadt hat das Team der Kontaktverfolger um 40 weitere so genannte Corona-Scouts verstärkt. Insgesamt sind inzwischen 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter allein mit dieser Aufgabe befasst. Eine mögliche Verstärkung des Teams auch durch Kräfte der Bundeswehr wird derzeit geprüft. Auch die Infizierten selbst können einen wertvollen Beitrag leisten, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. Die Stadtverwaltung bittet daher nun Betroffene, die ein positives Testergebnis erhalten haben, sich von den städtischen Webseiten einen Meldebogen herunterzuladen und mit Angaben zu Kontaktpersonen auszufüllen. Der Bogen ist hier abrufbar . Der ausgefüllte Bogen soll dem Gesundheitsamt zurückgeschickt werden an folgende Email-Adresse: GAMS-York@stadt-muenster.de.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7653069?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker