Ankündigung der Verwaltung
Mathilde-Anneke-Schule kann 2022 genutzt werden

Münster -

Ab dem zweiten Schulhalbjahr 2022 kann die Mathilde-Anneke-Schule von den Schülern genutzt werden können. Das hat die Stadt am Mittwochabend mitgeteilt. Schon seit mehreren Monaten tut sich auf der Baustelle nichts mehr.

Mittwoch, 28.10.2020, 18:45 Uhr aktualisiert: 29.10.2020, 06:39 Uhr
Aktuell geschieht nichts auf der Baustelle für die neue Gesamtschule.
Aktuell geschieht nichts auf der Baustelle für die neue Gesamtschule. Foto: Oliver Werner

Wegen der Verzögerungen beim Neubau der Mathilde-Anneke-Schule hat die Stadt Münster den zentralen Auftragnehmer zu einem Gespräch einbestellt. Themen waren Erläuterungen des Auftragnehmers hinsichtlich der Gründe für die Verzögerungen sowie die Verabredung eines verbindlichen Ersatzzeitplans.

Am Mittwochabend besprechen Matthias Peck und Schuldezernent Thomas Paal den aktuellen Sachstand mit den Fraktionsspitzen des Rates sowie einem Kreis von Fachpolitikern in einer nicht öffentlichen Sitzung, teilt die Stadt mit.

„Offenbar gab es zeitliche Verschiebungen zwischen unserem Auftragnehmer und dessen Nachauftragnehmern“, berichtet Peck, „mehrere Verzögerungen im Zusammenspiel dieser Firmen haben Teile des Neubauprojektes vorübergehend blockiert. Inzwischen hat unser Auftragnehmer diese Schwachstellen beseitigt, so dass wir einen verbindlichen Fahrplan für die Fertigstellung der Mathilde-Anneke-Schule vertraglich vereinbaren konnten.“

Demnach soll das aus ökologischen Gründen in Holzbauweise geplante Gebäude ab dem zweiten Schulhalbjahr 2022 von den Schülern genutzt werden können. Das entspreche gegenüber der ursprünglichen Planung einer Zeitverzögerung von etwa sechs Monaten. Bei der Errichtung der angegliederten Vierfach-Sporthalle sei mit keinen Verzögerungen zu rechnen. Sie werde ab dem Sommer 2021 nutzbar sein.

Um den Schulbetrieb ab dem kommenden Schuljahr auch mit den neuen Fünftklässlern sicherzustellen, entwickele die Verwaltung aktuell gemeinsam mit der Schule unterschiedliche Interimsvarianten. Diese müssen einerseits den Schulbetrieb, wenn auch mit Provisorien, ermöglichen, andererseits auch bis Sommer 2021 realisierbar sein.  Ziel sei es in jedem Fall, Beeinträchtigungen des Schulunterrichts an der Mathilde-Anneke-Gesamtschule bestmöglich zu minimieren. „Die Unterrichtsversorgung der Schülerinnen und Schüler der Mathilde-Anneke-Gesamtschule ist auch während der Interimsphase sichergestellt“, erklärt Schuldezernent Thomas Paal.

Der Neubau der Mathilde-Anneke-Schule ist das derzeit größte Schulbauprojekt der Stadt Münster. Im Rahmen einer gesetzlich vorgeschriebenen Ausschreibung wurde zu Jahresbeginn ein renommiertes Unternehmen für die Holz-Bau-Dichte-Hülle mit der Planung und Ausführung beauftragt. Ziel des Projektes ist ein neues Schulgebäude für Münster, das neben den modernsten pädagogischen Ansprüchen an Schulbauten auch ökologische Maßstäbe setzen wird, betont die Stadt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7653115?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker