Arbeitsmarkt-Bericht für Oktober
Zahl der Arbeitslosen in Münster gesunken

Münster -

Gute Nachricht: Der Arbeitsmarkt in Münster steht im Oktober erneut etwas besser da. Die weitere Entwicklung hängt aber stark von der Corona-Pandemie ab.

Donnerstag, 29.10.2020, 13:45 Uhr aktualisiert: 29.10.2020, 13:50 Uhr
Symbolbild
Symbolbild Foto: dpa/Uwe Anspach

Die Zahl der Arbeitslosen in Münster ist im Oktober noch einmal gesunken. Insgesamt waren 9187 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet, 426 weniger als im September. Das entspricht einem Rückgang um 4,4 Prozent. Die Arbeitslosenquote verringerte sich um 0,2 Prozentpunkte auf 5,3 Prozent, teilt die Agentur für Arbeit Ahlen-Münster mit.

„Damit entwickelte sich der Arbeitsmarkt zunächst saisontypisch. Allerdings liegt die Arbeitslosigkeit insgesamt seit Beginn der Corona-Pandemie auf einem deutlich höheren Niveau als im Vorjahr“, berichtet Joachim Fahnemann, Leiter der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster. So lag die Zahl der Arbeitslosen um 1534 Personen über dem Wert von Oktober 2019 und damit um 20 Prozent über dem Vorjahreswert. Die Arbeitslosenquote stieg im Vorjahresvergleich um 0,8 Prozentpunkte.

Typisch für die Jahreszeit

Für die Jahreszeit typisch sank die Jugendarbeitslosigkeit im Oktober. Insgesamt 806 unter 25-Jährige waren im Oktober arbeitslos gemeldet, 131 weniger als im Vormonat. „Mit der Zusage für einen Studienplatz oder dem Beginn der Ausbildung melden sich junge Menschen im Herbst üblicherweise aus der Arbeitslosigkeit ab. So auch in diesem Jahr“, erläutert Fahnemann. „Zudem stellen Arbeitgeber in den Herbstmonaten in der Regel Personal ein. So konnten auch in diesem Jahr trotz der Corona-Pandemie junge Menschen eine neue Beschäftigung beginnen“, erläutert Fahnemann.

Die Unternehmen in Münster meldeten im Oktober 676 neue offene Stellenangebote bei der Agentur für Arbeit, 54 mehr als im Vorjahresmonat. Davon waren allein 94 Stellen im Handel zu besetzen, 38 neue Jobangebote waren für Paketzusteller oder Lagermitarbeiter zu vergeben und 80 neue freie Stellen wurden in Gesundheits- und Pflegeberufen gemeldet.

Bedarf an Fachkräften bleibt bestehen

Chancen auf eine neue Beschäftigung gab es für qualifizierte Fachkräfte, denn 88 Prozent der im Oktober gemeldeten Stellenausschreibungen richteten sich an Bewerber mit einem Berufs- oder Studienabschluss. „Der Bedarf an qualifizierten Mitarbeitern ist in einigen Branchen nach wie vor da, denn die demografische Entwicklung macht trotz der Corona-Pandemie nicht halt“, beschreibt Fahnemann die Situation.

„Allerdings sind viele Arbeitgeber bei ihrer Personalplanung vorsichtiger und stellen angesichts der aktuellen Situation häufiger zunächst befristet ein“, berichtet er. So war von den im Oktober neu gemeldeten Stellenangeboten rund ein Fünftel befristet ausgeschrieben. Im Oktober des letzten Jahres lag der Anteil bei zwölf Prozent. „Wie sich die Situation am Arbeitsmarkt entwickeln wird, hängt stark von den weiteren Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie ab. Dem Arbeitsmarkt stehen voraussichtlich weiterhin schwierige Monate bevor“, so Fahnemann.

Kurzarbeit

Endgültige statistische Daten zu Kurzarbeit liegen nun für die Monate März und April vor, heißt es weiter. Im Monat März, in dem die Corona-Pandemie erste Auswirkungen auf dem Arbeitsmarkt zeigte, haben insgesamt 1.274 Unternehmen aus Münster für 8.819 Beschäftigte Kurzarbeit bei der Agentur für Arbeit abgerechnet. Im Folgemonat ist die Kurzarbeit erwartungsgemäß erheblich angestiegen. Im April haben 2.282 Betriebe für 22.561 Beschäftigte Kurzarbeit abgerechnet.

„Viele Arbeitgeber haben das Instrument der Kurzarbeit genutzt und so ihre Mitarbeiter zunächst weiter im Betrieb halten können“, berichtet Joachim Fahnemann. Betroffen war im April besonders der Handel. In dieser Branche waren 4.753 Beschäftigte in 420 Unternehmen in Kurzarbeit. Im verarbeitenden Gewerbe waren 3.859 Beschäftigte in 123 Firmen betroffen. Im Hotel- und Gastgewerbe haben 2.987 Beschäftigte in 394 Betrieben kurzgearbeitet.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7653964?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker