Corona-Lockdown
Schlangen vor den Innenstadt-Geschäften

Der erneute Lockdown hat begonnen – doch er hält die Menschen in Münster nicht vom Einkaufen in der Innenstadt ab. Die Regeln in den Geschäften wurden allerdings wieder verschärft.

Montag, 02.11.2020, 17:30 Uhr aktualisiert: 02.11.2020, 17:56 Uhr
Corona-Lockdown: Schlangen vor den Innenstadt-Geschäften
Foto: Oliver Werner

Schlangen bildeten sich am ersten Tag des Gastronomie-Lockdowns vor einigen Innenstadtgeschäften. Auf den Einkaufsstraßen war kaum weniger los als an einem normalen Montag. Wer genauer hinschaute, stellte aber Veränderungen fest.

Eine Reihe von Geschäften hat auf Hinweisschildern an den Eingängen die Zahl der Personen, die zeitgleich eintreten dürfen, wieder nach unten korrigiert. Eine Person je zehn Quadratmeter Verkaufsfläche ist erlaubt. Teilweise wurden Regeln des ersten Lockdowns reaktiviert. So dürfen in einigen Geschäften Kunden nur noch mit Einkaufskorb eintreten, andere Betriebe haben wieder Eingang und Ausgang voneinander getrennt.

Keine Sorge vor dem Weihnachtsgeschäft

„Der Handel arbeitet hier sehr vorbildlich“, so ein Stadt-Sprecher. Gleichwohl werde es stichprobenartige Kontrollen des Ordnungsamtes geben. Die Gefahr, dass die Einlassbeschränkungen in den Vorweihnachtswochen zu Schlangen auf den Straßen führen können, sieht die Stadt nicht. Beim ersten Lockdown hätten die Kunden bewiesen, dass man die Situation gemeinschaftlich gut meistern könne. Beim Handel setze man auf sinnvolle Konzepte oder Personal vor den Türen, damit es nicht zu Ansammlungen vor Geschäften kommt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7660451?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker